17. Jun 2020   Business

Umweltwirtschaft erzielt 36,9 Mrd. Euro Jahresumsatz

Sujet Umwelt Kugel Credit ejn 300x200
©EJN

Studie. 2018 beschäftigte die österreichische Umweltwirtschaft laut Statistik Austria 182.963 Mitarbeiter. Die Bruttowertschöpfung lag bei 14,3 Mrd. Euro.

Wie in den Vorjahren war auch 2018 das Management der Energieressourcen der bedeutendste Umweltbereich. Im Wesentlichen ist dieser Bereich auf erneuerbare Energien sowie Wärme- bzw. Energieeinsparung und -management fokussiert und setzte 2018 mit rund 62.800 beschäftigten Personen (34,3% der Umweltbeschäftigten) 18,0 Mrd. Euro oder 48,6% des Umweltumsatzes um, so eine aktuelle Analyse von Statistik Austria.

Bruttowertschöpfung von 6,2 Mrd. Euro

Die erwirtschaftete Bruttowertschöpfung von 6,2 Mrd. Euro machte einen Anteil von 43,1% an der umweltbezogenen Bruttowertschöpfung aus. Die Exporte lagen bei 7,4 Mrd. Euro bzw. 66,1% der gesamten Umweltexporte, heißt es.

Innerhalb des Managements der Energieressourcen entfielen auf erneuerbare Energien:

  • 52,8% des Umsatzes (9,5 Mrd. Euro)
  • 52,3% der Bruttowertschöpfung (3,2 Mrd. Euro)
  • 56,2% des Exports (4,2 Mrd. Euro) sowie
  • 46,3% der Beschäftigten (29.069 Personen).

Der Bereich erneuerbare Energie umfasst etwa die Erzeugung von Elektrizität und Wärme aus erneuerbaren Energieträgern sowie die Produktion und Installation von entsprechenden Energietechnologien.

Auf Wärme- bzw. Energieeinsparung und -management fielen:

  • 44,5% des Umsatzes (8,0 Mrd. Euro)
  • 45,1% der Bruttowertschöpfung (2,8 Mrd. Euro)
  • 40,2% des Exports (3,0 Mrd. Euro) und
  • 51,5% der Beschäftigten (32.359 Personen).

Im Bereich Wärme-/Energieeinsparung und -management sind energiesparende Bauleistungen wie Thermosanierungen oder Niedrigenergie- und Passivhausbauten ebenso enthalten wie die Energieberatung als Dienstleistung oder die Produktion von Dämmstoffen.

Abfallwirtschaft, Gewässer und Klimaschutz

Auch andere Bereiche der Umweltwirtschaft erzielten gute Umsätze im Jahr 2018. Diese waren geordnet nach Umsatz:

  • Abfallwirtschaft (4,4 Mrd. Umsatz/19.236 Beschäftigte)
  • Gewässerschutz (3,2 Mrd. Umsatz/14.129 Beschäftigte)
  • Schutz und Sanierung von Boden, Grund- und Oberflächenwasser (2,6 Mrd. Umsatz/36.295 Beschäftigte)
  • Luftreinhaltung und Klimaschutz (2,5 Mrd. Umsatz/14.139 Beschäftigte)

 

    Weitere Meldungen:

  1. Das Wiener Zinshaus trotzt Corona, so EHL
  2. Drohnen-Markt: Strengere Regeln dämpfen Wachstum
  3. Lkw-Markt durch Corona rasant im Rückwärtsgang
  4. Börse: Heuer gibt es ein Fünftel weniger Dividende