17. Mrz 2021   Business Personalia Recht

Borealis: Katja Tautscher wird Senior Vice President Legal

Katja Tautscher ©Borealis

Wien. Katja Tautscher wird Senior Vice President Legal & Compliance sowie Human Resources (ad interim) beim Kunststoffhersteller Borealis, der einen größeren Umbau plant.

Katja Tautscher begann ihre Laufbahn bei Borealis im Jahr 2008 als Leiterin der Rechtsabteilung (General Counsel). Mit der Bestellung zum Chief Legal & Procurement Officer erweiterte sich ihr Aufgabenbereich im Jahr 2014, heißt es weiter. Sie habe die Rechtsabteilung erfolgreich weiterentwickelt und darüber hinaus auch die Leitung und Umstrukturierung der Beschaffungsfunktion bei Borealis übernommen.

Aktuell ist Tautscher mit leitenden Positionen in mehreren Tochtergesellschaften, Joint Ventures und Prüfungsausschüssen von Borealis betraut. Seit Jänner 2020 ist sie Mitglied des Borealis Executive Committees. Im Februar 2021 wurde sie zudem neben ihrer Rolle als Chief Legal Officer interimistisch zum Vice President HR ernannt.

Vor Borealis war Tautscher bei Anwaltskanzleien und einem in den USA ansässigen, an der NASDAQ gelisteten Weltmarktführer in der Unterhaltungs- und Lotteriebranche tätig. Sie hat an der Universität Wien Jus studiert und einen MBA von Insead sowie einen LL.M. (Master of Laws) von der London School of Economics (LSE) vorzuweisen. Darüber hinaus ist sie als Rechtsanwältin in Österreich und als Anwältin in England und Wales zugelassen.

Das Unternehmen und die Aufgaben

Kunststoffriese Borealis steht zu 75% im Eigentum der OMV und erzielte 2020 mit rund 6.900 Mitarbeitern einen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro. Das Unternehmen gilt als zweitgrößter Hersteller von Polyolefinen in Europa. Mit 182 eingereichten Patenten allein im Vorjahr ist Borealis auch in Sachen Innovation sehr aktiv.

Aktuell hält allerdings der angekündigte Verkauf der Stickstoff-Düngemittel- und Melaminproduktion von Borealis die Belegschaft in Atem: Allein am Standort Linz wären rund 800 der dortigen 1.200 Mitarbeiter betroffen. Diese fordern nun mehr Mitsprache, berichtete etwa die Zeitschrift Trend. Borealis hat angekündigt, die Düngemittelsparte noch heuer verkaufen zu wollen, man will sich auf den größeren Bereich Polyolefine und Basischemikalien konzentrieren.

Das Statement

„Katja hat über viele Jahre hinweg starke Führungsqualitäten, hohe Fachkompetenz und ausgezeichnetes betriebswirtschaftliches Verständnis bewiesen“, wird Borealis-Vorstandsvorsitzender Alfred Stern in einer Aussendung zitiert: „In ihrer neuen Rolle wird sie auch künftig mit der Leitung und Weiterentwicklung der Rechts- und Compliance-Funktionen von Borealis betraut sein und damit eine verantwortungsvolle Unternehmensführung sicherstellen.“

 

    Weitere Meldungen:

  1. Monschein wird Chef von Edenred Österreich
  2. Neuernennungen bei OMV, Rohstoff-Forum und aws
  3. Neues Buch: Leadership & Homeoffice
  4. Declan Daly wird Chief Operating Officer bei Coface