LexisNexis schließt Software-Pakt mit Advokat

Susanne Mortimore ©Christina Maria Stowasser

Fachverlage. LexisNexis und Kanzlei-Softwarefirma Advokat arbeiten zusammen: Infos aus der Lexis360-Datenbank landen künftig direkt im Advokat-System.

Damit gehe man den nächsten logischen Schritt bei der Digitalisierung des Rechts und verbinde zwei große Arbeitsbereiche im juristischen Arbeitsalltag, nämlich Kanzlei-Organisation und inhaltliche Arbeit, so LexisNexis.

Konkret sollen die Lösungen von Advokat in Kürze für Informationen aus der LexisNexis-Applikation Lexis360 offen sein: Dokumente von Lexis 360 können dann direkt in die Kanzleisoftware Advokat exportiert und bei einem beliebigen Akt abgespeichert werden. Dies sei ein erster Schritt, auf den weitere folgen werden.

Der Start erfolgt Ende März

Susanne Mortimore, CEO von LexisNexis: „Die Zahnräder von Kanzleimanagement und Recherche sollen künftig stärker ineinandergreifen, damit das Herz der digitalen Werkzeugkiste auch tatsächlich zu schlagen beginnen kann. Sie können sich darauf verlassen, dass Sie mit LexisNexis bei der Digitalisierung des Rechts voraus sind.“

„Seit unseren Anfängen verfolgen wir mittels Automatisierung und Digitalisierung ein klares Prinzip: Daten sollen nur einmal erhoben und in allen anderen Programmen genutzt werden können. Mit Advokat verbinden wir nun die marktführende Rechtsanwaltssoftware mit Lexis 360“, so Dietmar Harb von Advokat.

Die neue Schnittstelle soll konkret ab 26. März 2021 für alle Kundinnen und Kunden der Rechercheplattform Lexis 360 verfügbar sein.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Gleiss Lutz begleitet Aryaka Networks bei Kauf von Secucloud
  2. Steffen Lange leitet Salesforce Geschäft in Österreich
  3. Compliance Praxis Survey 2021: Ausbau trotz Krise
  4. Irmgard Gmachl leitet neue Porsche IT-Kaderschmiede