18. Mai 2021   Business Personalia Recht Tools

Ricardo-José Vybiral bleibt KSV1870-Chef bis 2026

Ricardo-José Vybiral ©Petra Spiola

Gläubigerschützer. Die KSV1870 Gruppe hat Ricardo-José Vybiral als CEO für weitere fünf Jahre verlängert. Sein Fokus liegt auf digitalen Tools und offensivem Marketing.

Vybiral bleibe damit für weitere fünf Jahre Geschäftsführer des Kreditschutzverbands von 1870 sowie CEO der KSV1870 Holding AG. Diese Entscheidung haben die Vorstandsgremien des Gläubigerschutzverbandes laut Mitteilung vor Kurzem getroffen.

Die Ära Vybiral I

Vybiral, ein Betriebswirt mit technischem Background, leitet seit dem Jahr 2016 die Geschicke des KSV1870. In dieser Zeit habe sich der KSV zur führenden Wirtschaftsplattform des Landes entwickelt und als meinungsstarkes Sprachrohr der österreichischen Unternehmen etabliert, heißt es. Derzeit hat der KSV1870 rund 28.000 Mitglieder.

Zuvor leitete Vybiral die Wunderman Gruppe Deutschland und Österreich (eine CRM & Digital-Agentur) als Chief Executive Officer. Zu den Schwerpunkten der ersten Ära Vybiral beim KSV zählte folgerichtig auch der Ausbau der digitalen Services sowie die Einführung von neuen Vertriebs- und Marketingstrategien. Verändert wurden das Risikomanagement und die KSV1870-Mitgliedschaft. Auch auf die Vermittlung von Finanzwissen an junge Menschen werde Wert gelegt – ein Aspekt, dem aus Sicht des KSV1870 im allgemeinen Bildungsplan deutlich zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt werde.

Abseits des Kerngeschäfts hat sich der KSV1870 als strategischer Investor an der FINcredible GmbH sowie der Nimbusec GmbH beteiligt. Dabei stehe neben dem wirtschaftlichen Aspekt vor allem die inhaltliche Zusammenarbeit im Fokus. Vybiral selbst ist neben seiner Tätigkeit im KSV1870 auch im Advisory Board des Forum Alpbach und Vortragender.

Die Statements

  • „Es freut mich sehr, dass mit der Verpflichtung von Ricardo-José Vybiral im Jahr 2016 eine Entscheidung getroffen wurde, die der Ausgangspunkt für eine 360°-Modernisierung des KSV1870 war. Wir blicken auf Jahre der Veränderung zurück, durch die sich auch unsere öffentliche Wahrnehmung und unser Image grundlegend zum Positiven verändert haben. Umso erfreulicher ist es, dass wir diesen Erfolgsweg gemeinsam und mit dem bewährten Team fortsetzen werden“, erklärt Roland Wernik, Präsident des KSV1870.
  • „Ich bin zutiefst dankbar, dass unsere harte Arbeit der vergangenen Jahre breite Zustimmung findet und ich daher diesen Weg auch in Zukunft aktiv mitgestalten darf. Ich weiß dieses Vertrauen außerordentlich zu schätzen und freue mich, gemeinsam mit meinem Erfolgsteam, unsere Vision weiterhin tatkräftig voranzutreiben“, so Vybiral, der auf das Abschneiden des KSV im Arbeitgeber-Ranking 2021 vom Wirtschaftsmagazin trend verweist: In der aktuellen Rangliste belegt der KSV1870 in der Kategorie „Banken“ den 4. Platz und im Gesamtranking Position 46 – die Tendenz zeige eindeutig nach oben, heißt es.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Anadi Bank ernennt Alp Dalkilic zum FinTech-Vorstand
  2. Sonja Sarközi bleibt Sberbank Europe-CEO bis 2024
  3. Markus Siebrecht ist neuer CEO von Renault D/A/CH
  4. Wechsel und Beförderungen bei Sparkassen und mehr