12. Nov 2021   Business Recht

Nachfrage nach Gewerbeimmobilien erholt sich

Susanne Eickermann-Riepe ©CTP NV

Business-Immos. Der aktuelle Marktbericht des Immoprofi-Verbandes RICS zeigt zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie steigende Mieter-Nachfrage nach Büros.

Konkret ist fast die Hälfte der Befragten des RICS Commercial Property Monitor Q3 2021 in Europa der Ansicht, dass sich der Markt in einer Aufschwungphase befindet, da die Mieternachfrage nach Büros zum ersten Mal seit Pandemie-Beginn steigt.

Die Ergebnisse

Im dritten Quartal 2021 stieg die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien im Büro- und Industriesektor in ganz Europa an, heißt es dazu: Der Commercial Property Sentiment Index* (CPSI) verbesserte sich in 19 der 20 europäischen Länder, die der Monitor erfasst. Deutschland (von -4 in Q2 auf +1 in Q3), Griechenland, Großbritannien, Irland, die Niederlande, Österreich, Portugal und die Tschechische Republik weisen positive Werte auf, während Zypern in diesem Quartal einen Rückgang verzeichnete, wobei die Befragten darauf hinwiesen, dass die Pandemie das lokale Wirtschaftswachstum weiterhin behindert.

Der Index der Nutzerstimmung verbesserte sich in diesem Quartal ebenfalls auf -3% (Nettosaldo), gegenüber -13% im zweiten Quartal, und zeigt, dass sich die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien zu stabilisieren beginnt. 55% der Befragten berichten weiterhin von einem Anstieg der Nachfrage nach Industrieflächen, während die Nachfrage nach Einzelhandelsflächen weiterhin gedämpft ist (-26% Nettosaldo). Interessanterweise habe sich die Nachfrage nach Büroflächen zum ersten Mal seit der Zeit vor der Pandemie erholt, da 5% der Befragten einen Anstieg meldeten.

Mietrückgänge bei Hotels und Retail-Immobilien

Entsprechend der Nachfragetrends werden unterschiedliche Mietpreise bei den einzelnen Assetklassen in den kommenden drei Monaten erwartet. Die Befragten gehen davon aus, dass die Spitzenbüromieten im kommenden Jahr leicht steigen werden (1,4%), während die Mieten für erstklassige Industrieflächen (+5%), Rechenzentren (+4%), Mehrfamilienhäuser (+3%), Altenpflegeeinrichtungen (+3%) und Studentenwohnungen (+2%) weiterhin positiv sind. Für Hotels, erstklassige und sekundäre Einzelhandelsflächen und sekundäre Büros wird für das nächste Jahr weiterhin ein Rückgang der Mieten erwartet.

Auf dem europäischen Investmentmarkt gibt es Anzeichen für eine Stabilisierung, denn auch der Investment Sentiment Index ist zum ersten Mal seit dem Beginn der Pandemie wieder positiv (+5%). In einer zusätzlichen Frage, die der Umfrage hinzugefügt wurde, um die Investitionsstimmung in Bezug auf das Klimarisiko zu messen, gaben 66% der Befragten an, dass die Investoren das Klimarisiko bei ihren Entscheidungen berücksichtigen.

„Optimismus kommt auf“

Susanne Eickermann-Riepe Frics, Vorsitzende des RICS European World Regional Board und Vorstandsvorsitzende der RICS Deutschland: „Angesichts der Aufhebung der meisten Beschränkungen in Europa zeigen sich vielversprechende Anzeichen für eine verstärkte Investorennachfrage. Der aufkommende Optimismus hinsichtlich des Marktwachstums und die fortgesetzte Konzentration auf Nachhaltigkeit positionieren Europa als Spitzenreiter bei den Vorhaben zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen der bebauten Umwelt, auch wenn die Erfüllung der Netto-Null-Ziele noch Zeit benötigt.“

 

    Weitere Meldungen:

  1. Schwerpunkt Außenwirtschaft: Krisen im Blick
  2. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr
  3. Neuer Standort für die FHWien der WKW im 9. Bezirk
  4. Soravia erwirbt 45 Retail-Immobilien in Österreich