05. Apr 2022   Business Recht

Immobilien-Investments legen um 10 Prozent zu

Georg Fichtinger ©CBRE

Österreich. Im 1. Quartal 2022 flossen 830 Millionen Euro in Immobilien: Das ist um 10% mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahrs, so Immo-Berater CBRE.

„Die Nachfrage ist ungebrochen. Die Assetklassen Logistik, Wohnen und Office in Bestlage sind nach wie vor am gefragtesten. Trotz der aktuellen Rahmenbedingungen sehen wir keine Anzeichen für einen Rückgang der Investorentätigkeit“, so Georg Fichtinger, Head of Investment Properties bei CBRE Österreich. Dabei entwickelten sich die Marktsegmente unterschiedlich:

  • Erstmals entfiel auf die Assetklasse der gemischt genutzten Immobilien mit 56% der größte Anteil am Investmentvolumen, heißt es.
  • Etwas mehr als ein Viertel – konkret rund EUR 230 Millionen – wurde in Wohnimmobilien investiert.
  • 11% der Investitionen flossen in Büros.

Der Trend zur gemischten Nutzung

Der hohe Anteil der gemischt genutzten Immobilien im ersten Quartal sei unter anderem auf eine einzige große Transaktion zurückzuführen – bei einer Immobilie, die sowohl Wohn- als auch Büroflächen aufweist. „Wir sehen, dass gemischt genutzte Immobilien zunehmend attraktiver werden. Durch die Mischnutzung einer Immobilie wird beispielsweise das Mietausfallrisiko minimiert und Investoren sind nach wie vor auf der Suche nach möglichst sicheren Investmentoptionen“, so Fichtinger. In den nächsten Monaten seien einige größere Deals am Markt zu erwarten, und zwar in fast allen Assetklassen, heißt es.

Wer am meisten investiert

Die deutschen Investoren sind zurzeit die aktivsten am österreichischen Markt: Beinahe zwei Drittel (61%) des Volumens kam aus Deutschland, jeweils 21% aus Österreich bzw. 17% von weiteren internationalen Anlegern. Die Renditen stehen in fast allen Assetklassen – vor allem jenen, die sehr gefragt sind – unter Druck. Zurzeit werden in Österreich laut CBRE folgende Spitzenrenditen erzielt:

  • Wohnen: 2,75%
  • Büro: 2,75%
  • Logistik: 3,75%
  • Einkaufszentren: 4,70%
  • Fachmarktzentren: 4,95%

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neuwagen-Zulassungen weiter unter Vorkrisenniveau
  2. Immobilienprojekte sicher zum Erfolg führen
  3. Mehr Getränke-Fusionen: Heiß und kalt ziehen sich an
  4. PHH berät Drees & Sommer beim Merger mit PM1