22. Apr 2022   Business Recht Steuer Tools

Baker McKenzie launcht „Employment Risk Check“-Tool

Andrea Haiden, Philipp Maier, Simone Liebmann-Slatin, Silvia-Katherina Samek, Victoria Fink ©Dragan Dok

Compliance. Kanzlei Baker McKenzie bietet ab sofort das Online-Tool „ERIC“ (Employment Risk Check). Es soll Arbeitsverträge, Ruhezeiten, freie Mitarbeitende und mehr überprüfen.

Als Compliance-Tool soll ERIC Unternehmen die Möglichkeit bieten, mit wenigen Klicks zu checken, ob sie in den zentralen Bereichen des Arbeitsrechts rechtskonform aufgestellt sind, so die Kanzlei. Auch mögliche Risiken sollen aufgedeckt werden – natürlich nur als „Precheck“, denn die Haftung für Vollständigkeit und Richtigkeit wird von der Wirtschaftskanzlei (wie bei solchen Tools üblich) schon beim Einstieg ausgeschlossen.

Konkret gibt „ERIC“ in den folgenden Bereichen Auskunft über die arbeitsrechtliche Compliance eines Unternehmens:

  • Freie Mitarbeiter und Scheinselbständigkeit
  • Gleichbehandlung und Entlohnung
  • Arbeitnehmerschutz
  • Arbeitszeit und Arbeitsruhe
  • Arbeitsverträge und Home-Office

Die Risikobeurteilung erfolgt dann in Form eines Ampelsystems: Grün bedeutet „alles gut“, Orange steht für Verbesserungsbedarf und Rot zeigt hohes Risiko und Handlungsbedarf an.

Die Schwachstellen sind oft unbekannt

„Das Erstaunliche ist, dass Unternehmen oft gar nicht wissen, wo ihre Schwachstellen liegen, und wie diese beseitigt werden können. Manche Schadenersatzforderungen sind daher eine große Überraschung für Unternehmen“, so Baker McKenzie-Partner und Arbeitsrechtsspezialist Philipp Maier: „Eric ist ein angenehm zu nutzendes, kostenloses Tool, mit dem Unternehmen auf einfache Art lernen können, welche arbeitsrechtsrelevanten Themen es überhaupt gibt. So wird auch eine höhere Sensibilität im Bereich Compliance geschaffen.“

    Weitere Meldungen:

  1. Seminar: Häufige Fehler in Dienstverträgen aus Profi-Sicht
  2. EQS Group wächst im 3. Quartal um 17 Prozent
  3. EQS Compliance Experience Day ist am 16. März 2023
  4. Kapsch TrafficCom: Dominik Fluch ist Compliance Officer