31. Aug 2022   Business Personalia Recht

Mario Thaler wird Licht ins Dunkel-Geschäftsführer

Mario Thaler ©Florian Lems

Wien. Ab 1. September 2022 ist Mario Thaler neuer Geschäftsführer des Vereins Licht ins Dunkel, der heuer das 50-jährige Bestehen feiert.

Thaler war bis vor kurzem Bereichsleiter beim Erwachsenenschutzverein VertretungsNetz, zuständig für die Aufgaben der Erwachsenenvertretung in Wien. Im Rahmen dieser Tätigkeit kümmerte er sich sowohl um die Bedürfnisse als auch um die Rechte von Menschen mit psychischen Erkrankungen und kognitiven Beeinträchtigungen, heißt es dazu.

Des Weiteren blicke Thaler auf 14 Jahre Erfahrung in der internationalen humanitären Nothilfe bei Ärzte ohne Grenzen (MSF) zurück. Er war in Ländern wie Kolumbien, Pakistan und dem Südsudan für die Durchführung von Soforthilfe-Projekten zuständig und leitete sieben Jahre die Geschäfte der österreichischen Sektion von Ärzte ohne Grenzen (MSF). Der studierte Wirtschaftswissenschaftler (IWW Innsbruck) bringe Erfahrung aus dem Finanz- und Personalwesen, Projektmanagement sowie Fundraising mit. Er folgt bei Licht ins Dunkel auf Eva Radinger. Licht ins Dunkel ist ein Verein und eine Spendenkampagne; die erste Kampagne wurde 1973 vom damaligen ORF-Landesintendanten von Niederösterreich, Kurt Bergmann, initiiert.

Die Statements

Licht ins Dunkel Präsident Kurt Nekula: „Bei Mario Thaler weiß ich die Geschäftsführung von Licht ins Dunkel in besten Händen. Seine Erfahrung bei der Arbeit mit Menschen mit Behinderung und in der humanitären Nothilfe, gepaart mit seinen wirtschaftlichen Kenntnissen prädestinieren ihn geradezu für diese Aufgabe. Besonders in Zeiten von Teuerungswellen, die speziell für sozial Benachteiligte und Menschen mit Behinderung enorme, zusätzliche Belastungen mit sich bringen, setzen wir uns gemeinsam mit Herrn Thaler die Weiterentwicklung der Soforthilfe und die Unterstützung von innovativen, inklusiven Leuchtturmprojekten zum Ziel. Unser gemeinsames Anliegen ist eine Gesellschaft, die offen für alle und fair zu allen Menschen ist und ihnen die bestmögliche Teilhabe bietet.“

„Im Namen des Vorstandes von Licht ins Dunkel danke ich Eva Radinger, die neue berufliche Herausforderungen annimmt, für ihr Engagement, ihre große Empathie und ihren unermüdlichen Einsatz für die Aufgaben von Licht ins Dunkel.“

Thaler über seine Aufgabe: „Es ist für mich eine besondere Ehre, die Geschäftsführung einer so bekannten und renommierten Organisation in ihrem 50. Jubiläumsjahr zu übernehmen und auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten. Licht ins Dunkel soll in Zukunft stärker mitwirken, dass Inklusion auch tatsächlich in allen Bereichen der Gesellschaft ankommt und die Rechte von Menschen mit Beeinträchtigungen ernst genommen und umgesetzt werden – ganz so, wie es die UN-Behindertenrechtskonvention vorsieht. Eine moderne, zeitgemäße Kommunikation sowie ein Kommunizieren auf Augenhöhe mit den Betroffenen wird dabei wichtig sein. Ich freue mich auf die Arbeit mit dem Licht ins Dunkel-Team, dem Vorstand und auf viele Begegnungen mit den Menschen, die wir unterstützen dürfen.“

    Weitere Meldungen:

  1. Mercedes schickt seine Banker auf den Bauernhof
  2. KPMG tut im Jubiläumsjahr dreifach Gutes
  3. Bank Austria-Preis 2022 geht an Alexandra Felderer
  4. Social Volunteering bei D.A.S. Österreich