27. Sep 2022   Bildung & Uni Business Recht

Neues Buch: Die Geschäftsführung und die Klimakrise

©Austrian Standards

Fachbücher. In „Die Klimakrise und Ihre Verantwortung als Geschäftsführung“ von Austrian Standards geht es u.a. um Haftungsfragen, denn auch Unternehmen müssen jetzt handeln, so die Mahnung.

Viele Staatsoberhäupter weltweit haben die Abwehr der Klimakrise zur Chefsache erklärt. Rechtlich betrachtet gelte diese Prämisse ebenso für Unternehmen: Vorstände und Geschäftsführer seien nicht nur verantwortlich, sondern mitunter auch haftbar, so die Quintessenz des neuen Buchs „Die Klimakrise und Ihre Verantwortung als Geschäftsführung“ von Austrian Standards.

Der „ehrbare Kaufmann“ im Fokus

Armin Assadi greift in seinem Buch die Tradition des „ehrbaren Kaufmanns“ auf. Dabei gebe es drei Dimensionen: Eigenverantwortung, Unternehmensverantwortung und Verantwortung für Wirtschaft und Gesellschaft. Aus diesen Säulen leite sich für Geschäftsführer eine Verantwortlichkeit ab, Umwelt- und Klimabelange bei sämtlichen Unternehmensentscheidungen miteinzubeziehen. In letzter Konsequenz seien es die Geschäftsführer und Vorstände, die bei Verstößen auf rechtlichem Weg auch privat haftbar gemacht werden könnten, so Autor Armin Assadi, Jurist und für Nachhaltigkeit und Sustainable Finance in einer österreichischen Bankengruppe zuständig.

Für Austrian-Standards-CEO Valerie Höllinger ist das Buch eine der wichtigsten Erscheinungen des hauseigenen Verlags in diesem Jahr: „Wir sehen hier ein Standardwerk von morgen, das einen kompakten Einstieg in ein komplexes Thema bietet“, so Höllinger.

    Weitere Meldungen:

  1. Immobilienprojekte sicher zum Erfolg führen
  2. So will das Justizministerium den Vollzug reformieren
  3. Jeder vierte Risikokapital-Dollar fließt in Climate Tech
  4. Neuer AVG-Kommentar soll Rechtsprofis bei Behörden helfen