16. Feb 2011   Recht

Kerschbaum Partner berät Salamander bei der Übernahme von 35 Delka-Filialen

Walter Anderl © Kerschbaum Partner

Wien. In den nächsten Wochen wechseln 35 Delka-Filialen in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Burgenland und Oberösterreich den Besitzer: Die ehemalige Stiefelkönig Vertriebslinie wurde am 15. Februar 2011 von einer Tochter der Salamander Austria GmbH erworben.

Als Rechtsberatung für Salamander waren die Spezialisten von Kerschbaum Partner Rechtsanwälte tätig. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Walter H. Anderl von Kerschbaum Partner: „Nachdem es in den vergangenen Jahren mehrere Versuche von Seiten Salamander gegeben hat, die Vertriebslinie Delka samt Filialnetz zu erwerben, sind wir glücklich, dass es nun mit unserer Hilfe geklappt hat und unser Mandant erfolgreich war.“

Spezialist für Immobilien

Anderl ist Partner bei Kerschbaum Partner Rechtsanwälte und spezialisiert auf die Rechtsgebiete Immobilien, Gesellschaftsrecht sowie Unternehmenstransaktionen. „Die wochenlangen Verhandlungen mit dem Verkäufer, der Stiefelkönig Schuhhandels Gesellschaft m.b.H., Tochtergesellschaft der BAWAG P.S.K., waren geprägt von einer konstruktiven Gesprächsbasis“, so Kollege Gottfried Schmutzer.

Gottfried Schmutzer © Kerschbaum Partner

Delka wird künftig eigenständig und komplementär zur „High End“ Lifestyle-Marke Salamander geführt werden, heißt es in einer Aussendung der Kanzlei. Die Schuhquadrat GmbH & Co KG, die von der Salamander Geschäftsführung, konkret Andrea Müller (CFO) und Klaus Magele (CEO) geführt wird, übernimmt die rund 240 Filialmitarbeiter.

Neuer Auftritt

Die Kerschbaum Partner Rechtsanwälte GmbH selbst berät in allen wirtschafts- und unternehmensrechtlichen Belangen, wie es heißt. Zu den Klienten zählen Unternehmen, Stiftungen und Family Offices. Kerschbaum Partner Rechtsanwälte beschäftigt an den Standorten Wien und Linz derzeit acht Partner und insgesamt 22 Rechtsanwälte und Juristen. Man arbeitet in Kooperation mit dem Wirtschaftstreuhandunternehmen LeitnerLeitner GmbH, wodurch eine effiziente interdisziplinäre Beratung und Betreuung ermöglicht wird.

Die Kanzlei, früher Toifl Kerschbaum Rechtsanwälte, wurde nach dem Ausscheiden von Partner Gerald Toifl im Zuge der Behördenermittlungen bei der BayernLB umbenannt.

Link: Kerschbaum Partner

    Weitere Meldungen:

  1. Aurelius kauft zwei Dental-Firmen mit Noerr
  2. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  3. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr
  4. Neuer Standort für die FHWien der WKW im 9. Bezirk