24. Sep 2013   Personalia Recht

Neue Serie: Karriere-Chancen bei Wirtschaftskanzleien – Wen sucht DLA Piper Weiss-Tessbach

Claudine Vartian ©DLA Piper
Claudine Vartian ©DLA Piper

Karriere. Recht.Extrajournal.Net beleuch­tet in der neuen Karriere-Serie „Kar­riere als Anwalt“ Arbeits­markt­si­tua­tion, Aus­wahl­kri­te­rien und Karriere-Chancen für Rechts­an­wäl­tin­nen und Rechts­an­wälte bzw. Jus-Studentinnen und –Stu­den­ten in Österreichs Anwalts­so­zie­tä­ten.

In der zweiten Ausgabe unserer Karriere-Serie beschreibt Claudine Vartian, Managing Partnerin bei DLA Piper Weiss-Tessbach in Wien, die aktuell gefragtesten Spezialisierungen. Sie schil­dert, wel­che Nach­wuchs­kräfte DLA Piper gerade sucht und womit Wirtschaftsanwälte in Zukunft punkten können.

Recht.Extrajournal.Net: Welche juristischen Spezialisierungen sind am Arbeitsmarkt aktuell besonders gefragt?

Claudine Vartian: Das kommt ganz darauf an, ob man eine Karriere als Rechtsanwalt, als Unternehmensjurist oder als Richter anstrebt. In unserem Bereich der Wirtschaftsanwälte ist momentan sicherlich eine Spezialisierung in den Bereichen Streit-, Regulierungs, Kartell- und Wirtschaftsstrafrecht stark gefragt.

Auch gesellschaftsrechtliche Restrukturierungen werden derzeit häufig von Klienten vorgenommen und verlangen ein entsprechendes Spezialwissen. Daneben bleiben natürlich die Kernbereiche des Wirtschaftsrechts wie etwa Gesellschafts- und Arbeitsrecht gefragt.

Unabhängig vom Rechtsgebiet ist es wichtig, für den jeweiligen Bereich ein starkes Interesse mitzubringen, seine eigene Nische zu finden und sich hier bestmöglich zu positionieren.

Welche juristischen Spezialisierungen werden voraussichtlich in den nächsten 10 Jahren besonders gefragt sein?

Vartian: 10 Jahre ist ein etwas zu langer Betrachtungszeitraum. Für derartig langfristige Einschätzungen ist das wirtschaftliche Umfeld aktuell viel zu volatil. Für die nächsten drei bis fünf Jahre kann man aber davon ausgehen, dass die Nachfrage an Spezialisten in den oben genannten Bereichen, insbesondere im Streit-, Regulierungs- und Wirtschaftsrecht, noch stärker werden wird.

Ein Trend, der sich ganz klar abzeichnet, ist die steigende Bedeutung der einzelnen Sektoren, in denen unsere Klienten tätig sind. Über die rechtliche Spezialisierung hinaus ist daher eine detaillierte Branchenkenntnis Voraussetzung um den Klienten in seinen ganz spezifischen Herausforderungen optimal verstehen und beraten zu können.

Welche Spezialisierungen suchen Sie gerade besonders?

Vartian: Wir sind stets auf der Suche nach engagierten Persönlichkeiten, die eine Karriere in einer internationalen Wirtschaftskanzlei anstreben und führen daher für alle unsere Beratungsbereiche laufend Interviews mit geeigneten Kandidaten und Kandidatinnen.

Dazu gehören derzeit insbesondere Streit- und Regulierungsrecht, Gesellschaftsrecht, aber auch Steuerrecht, Arbeitsrecht und Restrukturierungen.

Claudine Vartian ist Managing Partnerin bei DLA Piper Weiss-Tessbach in Wien.

Link: DLA Piper

    Weitere Meldungen:

  1. AMS bietet jetzt maschinenlesbare Arbeitsmarktdaten
  2. Wie der neue Bildungsbonus für Arbeitslose funktioniert
  3. Leitfaden: Geflüchtete im Betrieb integrieren
  4. EY: Arbeitsmarkt und Arbeitslosigkeit im Jahr 2020