15. Okt 2013   Recht

Binder Grösswang berät die Volksbanken Wien und Baden bei der Fusion ihrer Bankbetriebe

Michael Binder, Gottfried Gassner ©Binder Grösswang
Michael Binder, Gottfried Gassner ©Binder Grösswang

Wien/Baden. Binder Grösswang hat die Volksbank Baden und die Volksbank Wien bei der Fusion ihrer Bankbetriebe als Transaction Counsel rechtlich begleitet.

Das Beratungsteam bei Binder Grösswang wurde von den beiden Partnern Michael Binder (Banking, Corporate/M&A) und Gottfried Gassner (Corporate/M&A) geleitet.

Die Kanzlei hat dabei insbesondere zur gesellschaftsrechtlichen Strukturierung und Umsetzung, zu bankregulatorischen Themen sowie zu Arbeitsrecht und Kartellrecht beraten und hat die beiden Banken auch in den erforderlichen Behördenverfahren wie Firmenbuch, Finanzmarktaufsicht und Bundeswettbewerbsbehörde vertreten, heißt es in einer Aussendung.

Die beiden Banken hatten Anfang April bekannt gegeben, eine Fusion zu prüfen. Als Ziel wurde ausgegeben, eine mögliche Fusion schon im Herbst 2013 abzuschließen. Der ambitionierte Zeitplan konnte eingehalten werden; die Transaktion wurde rechtlich am 15. Oktober 2013 vollzogen. Durch die Verschmelzung entsteht die größte Volksbank im Volksbankensektor.

„Aufgrund unserer Beratungstätigkeit bei der Bildung des Kreditinstitute-Verbunds bei den Volksbanken sind wir mit dem Volksbankensektor und seiner gesellschaftsrechtlichen und bankenregulatorischen Struktur bestens vertraut. Davon profitieren natürlich unsere Mandanten aus dem Sektor bei Transaktionen wie dieser Fusion“, erklärt Partner Michael Binder.

Es wird erwartet, dass es innerhalb des Volksbanken-Sektors in den nächsten Jahren zu einer Konsolidierung und damit einhergehend zu weiteren Fusionen regionaler Volksbanken kommen könnte.

„Die Zusammenführung von Banken stellt aufgrund der Vielzahl an Verflechtungen sowie aufgrund komplexer rechtlicher Themen immer eine besondere Herausforderung dar. Umso mehr freut es uns, dass die Transaktion erfolgreich in dem Zeitrahmen umgesetzt werden konnte, den man sich von Anfang an als ambitioniertes Ziel gesetzt hat“, so Gottfried Gassner.

Über die Volksbanken Wien und Baden 

Die 2011 gegründete Volksbank Wien AG hat 28 Filialen und 356 Mitarbeiter. 2012 lag die Bilanzsumme bei 2,77 Milliarden Euro, die Kundenkredite werden mit 1,58 Milliarden Euro und die Einlagen mit 2,35 Milliarden Euro beziffert.

Die 1871 gegründete Volksbank Baden ist die größte Volksbank Niederösterreichs mit 27 Filialen, 210 Beschäftigten und einer Bilanzsumme von 945 Millionen Euro.

Mit der Fusion entsteht eine gemeinsame Volksbank für den Großraum Wien, die aktuell ein Kundengeschäftsvolumen von fast 7 Mrd. Euro betreut.

Link: Binder Grösswang

    Weitere Meldungen:

  1. Freshfields und Hogan Lovells helfen bei Glasfaser-Ausbau
  2. Cube Infrastructure holt Müller Transporte: Die Kanzleien
  3. Event zur digitalen Sicherheit mit Bankern, Notaren & Co
  4. White & Case holt Woldemar Häring von Allen & Overy