Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

M&A, Recht

PHHV berät Buy-Out Central Europe II bei Verkauf der Chemson Gruppe an Pensionsfonds des türkischen Militärs

Stefan Prochaska, Rainer Kaspar ©PHHV
Stefan Prochaska, Rainer Kaspar ©PHHV

Wien. Ein PHHV-Team um die M&A-Partner Rainer Kaspar und Stefan Prochaska hat die Buy-Out Central Europe II Beteiligungs-Invest AG (Buy-Out) beim Verkauf ihrer Anteile an der Chemson Gruppe beraten. Chemson ist international im Bereich der PVC-Additive und Glas-Additive tätig.

Käufer der Chemson Gruppe ist Ordu Yardimlasma Kurumu (OYAK), der Pensionsfonds des türkischen Militärs. 

„Buy-Out hat sich stets als Eigentümer auf Zeit bei Chemson gesehen. Chemson hat unter unserer Führung in den vergangenen fünf Jahren eine neue Produktpalette bleifreier Additive erfolgreich am Markt eingeführt. Für die nächsten Schritte im globalen Wachstum ist nun ein neuer, finanzstarker und langfristig orientierter Eigentümer notwendig, den wir mit der OYAK-Gruppe gefunden haben“, erklärt Florian Heiserer, Vorstand der Buy-Out Central Europe II, in einer Aussendung.

„Sehr herausfordernd“

Die Transaktion war als Auktionsprozess strukturiert und sei durch die globale Präsenz der Chemson Gruppe „sehr herausfordernd“ gewesen, so PHHV-Partner Rainer Kaspar.

„Diese Transaktion ist nach der Beratung der Uniqa beim Verkauf ihres Private Equity Portfolios im Wert von rund 400 Millionen Euro bereits die zweite Headline Transaktion in diesem Halbjahr und wir sind stolz, dass wir erneut unsere Expertise im Private Equity Bereich hervorheben konnten“, erklärt Managing Partner Stefan Prochaska.

Link: PHHV

Weitere Meldungen:

  1. Commerzbank finanziert chinesische Fosun FFT mit Clifford Chance
  2. Pöttinger übernimmt Roman Mitterer Elektrotechnik mit LeitnerLeitner
  3. Neues Tool plan4.energy hilft nachhaltige Grätzel planen
  4. Versicherer zahlen B&C 120 Mio. Euro, Clifford Chance hilft dabei