Linde Verlag startet mit ZWF erste Fachzeitschrift für Wirtschafts- und Finanzstrafrecht in Österreich

Brandstetter, Müller ©Linde / APA-Fotoservice / Preiss
Brandstetter, Müller ©Linde / APA-Fotoservice / Preiss

Wien. Der Linde Verlag hat gestern im Rahmen einer Premierenfeier unter Anwesenheit von Justizminister Wolfgang Brandstetter und zahlreichen weiteren Gäste erstmals seine neue Fachzeitschrift für Wirtschafts- und Finanzstrafrecht präsentiert, die ZWF.

Der Verlag, der heuer sein 90jähriges Jubiläum feiert, setzt damit einem weiteren Expansionsschritt in der Rechts- und Steuerliteratur. In der ersten Ausgabe der zweimonatig erscheinenden Zeitschrift widmet man sich u.a. der Selbstanzeige. Zum Herausgeberteam gehören Uni-Professoren ebenso wie Partner von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und zwei auf das Thema spezialisierte Anwälte.

Im Beisein des Bundesministers für Justiz Univ.-Prof. Wolfgang Brandstetter und zahlreicher prominenter Gäste aus Wirtschaft, Finanz und Justiz wurde die erste Ausgabe der ZWF im großen Festsaal des Bundesministeriums für Justiz feierlich vorgestellt.

Neben der Vizepräsidentin des VfGH Brigitte Bierlein und dem Präsidenten des OGH Prof. Eckart Ratz zählten unter anderem auch der Vizepräsident des BFG Christian Lenneis, die Leitende Oberstaatsanwältin Eva Marek, Prof. Fritz Zeder vom BMJ, Franz Reger vom BMF und KWT-Präsident Klaus Hübner zu den Gästen.

Ein aktuelles Thema

„Wirtschafts- und Finanzstrafrecht ist in der Medienberichterstattung allgegenwärtig. Korruption, Bilanzfälschung, Untreue oder Steuerhinterziehung sind nur einige Themen, die derzeit nahezu täglich die Zeitungen beschäftigen. Mit der ZWF füllen wir nun eine Lücke in
Österreich und bieten ein Forum für dieses interdisziplinäre Thema, das Praxis und Wissenschaft gleichermaßen betrifft“, so Eduard Müller, Geschäftsführer des Linde Verlags, in seiner Rede.

Die Herausgeber

Das Herausgeberteam der neuen Fachzeitschrift besteht aus StB Mag. Rainer Brandl, Ass.-Prof. Dr. Severin Glaser, Univ.-Prof. Dr. Robert Kert, WP/StB Hon.-Prof. Dr. Roman Leitner, RA Mag. Mario Schmieder, WP/StB Mag. Norbert Schrottmeyer und RA Dr. Norbert Wess.

  • Rainder Brandl ist Steuerberater und Partner der internationalen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft LeitnerLeitner mit HQ in Linz.
  • Severin Glaser ist Assistenzprofessor am Institut für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU).
  • Robert Kert ist Vorstand des Instituts für Österreichisches und Europäisches Wirtschaftsstrafrecht an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU).
  • Roman Leitner ist Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Mitgründer und Partner der internationalen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft LeitnerLeitner mit HQ in Linz.
  • Mario Schmieder ist auf Wirtschafts- und Finanzstrafrecht spezialisierter Rechtsanwalt und Partner bei Kerschbaum Partner Rechtsanwälte in Linz und Wien.
  • Norbert Schrottmeyer ist Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Partner der internationalen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft LeitnerLeitner mit HQ in Linz.
  • Norbert Wess ist auf Wirtschafts- und Korruptionsstrafrecht spezialisierter Rechtsanwalt und Partner der Rechtsanwaltskanzlei wkk law in Wien.

Inhaltliches Ziel ist eine Mischung aus handfesten Informationen für die Praxis und fachlich fundierter Auseinandersetzung, heißt es: Beleuchtet werden soll das Wirtschafts- und Finanzstrafrecht in seiner ganzen Vielfalt, aber auch verwandte Gebiete wie Verwaltungsstrafrecht, Bilanzstrafrecht, Datenschutzrecht und Compliance.

Der Schwerpunkt der ersten Ausgabe liegt auf der Strafaufhebung durch Schadensgutmachung mit dem Fokus auf Selbstanzeigen.

Link: Linde Verlag

 

    Weitere Meldungen:

  1. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien
  2. Management Factory geht bei Valtus Gruppe an Bord
  3. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal
  4. Die Preisträger beim Hermes Wirtschaftspreis 2022