13. Nov 2015   Recht

Schönherr und Willkie beraten Albemarle Corporation

Klagenfurt. Schönherr hat neben Willkie Farr & Gallagher das Spezialchemie-Unternehmen Albemarle Corporation beim Verkauf seines Tribotecc Metallsulfide-Geschäfts an die Treibacher Industrie AG beraten. Letztere hatte WT Tautschnig zur Seite.

Treibacher ist ein führender Player im Chemie- und Metallindustrie-Sektor. Die Transaktion wurde den Angaben zufolge am 5. November 2015 bekanntgegeben und steht noch unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen.

Der Vollzug der Transaktion wird bis zum Ende 2015 erwartet und inkludiert die österreichischen Tribotecc-Standorte Wien und Arnoldstein sowie den firmeneigenen Sulfid-Synthese Prozess.

Die Teams

Das Schönherr-Team stand unter der Federführung von Robert Bachner (Partner; Corporate/M&A). Er wurde u.a. von Rita Wittmann (Counsel; Corporate/M&A), Georg Tsonchev (Rechtsanwalt; Corporate/M&A), Valentin Menedetter (Rechtsanwaltsanwärter; Corporate/M&A), Bernd Rajal (Partner; Regulatory), Michael Woller (Rechtsanwalt; IP) und Mario Johannes Perl (Rechtsanwaltsanwärter; Tax) unterstützt.

Albemarle wurde von Willkie Farr & Gallagher als Lead Counsel beraten, während Bank of Amerika Merrill Lynch als externer Finanzberater für die Transaktion fungierte. Treibacher Industrie wurde beraten von WT Tautschnig Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (Klagenfurt).

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  2. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  3. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  4. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H