11. Jan 2016   Business Recht Tipps

Echtbetrieb der neuen Verbraucherschlichtung startet

Wien. Die neue Verbraucherschlichtung ist in den Echtbetrieb gegangen: Sie setzt die Vorgaben der EU in Österreich um und stand in der Pilotphase unter der Leitung von Präsidentschaftskandidatin Irmgard Griss. Neuer Obmann ist Hermann Germ, Geschäftsführer ist Simon Eder.

Germ ist der neue Obmann des Vereins der Schlichtungsstelle für Verbrauchergeschäfte und war früher u.a. im Justizministerium tätig.

Besondere Bestimmungen

Laut den seit 9. Jänner 2016 geltenden Bestimmungen sind Unternehmen verpflichtet, Konsumenten bei Streitigkeiten auf die Existenz der Schlichtungsstelle hinzuweisen. Die Schlichtung ist kostenlos; ein Erfolg ist natürlich nicht garantiert, spezielle Bestimmungen wie etwa die Hemmung der Verjährung während des Schlichtungsversuchs sollen aber dafür sorgen, dass die Konsumenten zumindest keinen Nachteil haben.

Neben der Verbraucherschlichtung existieren weitere Schlichtungsstellen für bestimmte Branchen: Banken, Energie, Telekommunikation, Fertighäuser u.a.

Link: Verbraucherschlichtung

 

    Weitere Meldungen:

  1. „Effektive Führung muss digitale Distanz überwinden“
  2. Unterschriften für Verbandsklage-Bewerber
  3. Gericht: Covid-19 ist Fall für Rechtsschutzversicherer
  4. Monschein wird Chef von Edenred Österreich