11. Apr 2016   Recht

Walstead kauft Leykam, Taylor Wessing und KSW beraten

Wien. Taylor Wessing hat die britische Walstead Gruppe beim Erwerb der österreichischen Leykam Let’s Print beraten. Die Verkäufer hatten Kunz Schima Wallentin zur Seite.

Leykaim Let’s Print ist den Angaben zufolge eine der führenden Druckereien in Zentral- und Osteuropa: Gemeinsam werden Walstead und Leykam Let’s Print demnach mit mehr als 2.000 Beschäftigten an 11 europäischen Standorten einen Umsatz von rund 490 Mio. Euro erwirtschaften. Die Gruppe werde dann jährlich mehr als 565.000 Tonnen Papier zu Flugblättern, Magazinen, Katalogen und Beilagen verarbeiten.

Walstead wurde 2008 in Großbritannien gegründet und beschäftigt derzeit 1.300 Mitarbeiter an fünf Standorten in Großbritannien und zwei Standorten in Spanien. Leykam Let’s Print werde den Hub für die weitere Expansion und Marktdurchdringung in Mittel- und Osteuropa bilden.

Die Durchführung der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, so Taylor Wessing.

Das Team

Die Beratung des Käufers erfolgte durch ein Corporate Team von Taylor Wessing Wien, bestehend aus den Partnern Philip Hoflehner (Lead) und Claudia Steegmüller sowie Philipp Samonigg (Associate). Daneben waren auch die Partner Wolfgang Kapek (Employment), Alexander Scheitz (Real Estate), Martin Prohaska (IP), Andreas Schütz (IT) und Martin Eckel (Competition) sowie die Associates David Konrath (Competition), Sandra Popp (Employment) und Sabine-Katharina Andreasch (IP/IT) involviert.

Auch Taylor Wessing Prag, Taylor Wessing London sowie die Kanzlei Rojs, Peljhan, Prelesnik & Partners aus Slowenien waren Mitglieder des käuferseitigen Beraterteams. Die Verkäufer wurden von Kunz Schima Wallentin (Lead: Marie-Agnes Arlt) beraten.

Link: Taylor Wessing

Link: Kunz Schima Wallentin

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  2. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  3. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  4. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H