26. Sep 2016   Recht Veranstaltung

fwp trägt bei NPL-Symposium zu Rechtsfragen vor

Wien. Bei einem Symposium zu Non-performing Loans (NPL) im Hilton Plaza referierten fwp-Gründungspartner Markus Fellner und Counsel Bernhard Köck zu Rechtsfragen beim Verkauf von Kreditforderungen.

Konkret setzten sich Fellner und Köck in ihrem Vortrag mit der umsatzsteuerlichen Behandlung von Forderungsverkäufen, mit typischen Gewährleistungsregelungen in Forderungskaufverträgen und der Frage auseinander, unter welchen Voraussetzungen Kreditforderungen ohne Verletzung des Bankgeheimnisses veräußert werden können, heißt es weiter.

Das Statement

Markus Fellner dazu: „Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Bereich des Verkaufs von Kreditportfolien konnten wir gerade auch für die Veräußerung nicht titulierter Forderungen Transaktionsvarianten aufzeigen, die mit dem Bankgeheimnis vereinbar sind.“

Link: fwp

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kreditplattform auxmoney holt Geld mit Hogan Lovells
  2. Alternative Aufsichtsräte dringend gesucht, so EY
  3. Umfrage: Die Stimmungslage bei den KMU
  4. Steiermärkische: Neue Corporate Banking-Chefin in Wien