31. Mai 2017   Business Recht Steuer Werbung
(Sponsored)

Kommentar zum Grunderwerbsteuergesetz

Mit dem GrEStG-Kommentar Lösungen immer griffbereit

Mit dem StRefG 2015/16 blieb im Grunderwerbsteuerrecht kein Stein auf dem anderen. Im neuen GrEStG-Kommentar beleuchten Experten aus den verschiedenen rechtsberatenden Berufen die Neuerungen der bisher größten GrEStG-Reform im Detail und kommentieren das GrEStG mit Blick auf das Wesentliche.

Auch anderen, eng mit dem Grunderwerbsteuerrecht verzahnten Rechtsbereichen widmet sich der Kommentar in eigenen Kapiteln und beantwortet Fragen wie: Was gilt es zu beachten, wenn Grundstücke von einem Immobilieninvestmentfonds gehalten werden? Wie hoch sind die Gerichtsgebühren für die Eintragung des neuen Grundstückeigentümers bemessen? Unter welchen Voraussetzungen erfüllt die verspätete Entrichtung der Grunderwerbsteuer den Tatbestand eines Finanzvergehens?

Mit dem perfekten Format für die Aktentasche ist der 1. GrEStG-Kommentar nach dem StRefG 2015/16 der ideale Partner im Kanzlei-, Gerichts- und Besprechungsalltag.

>>> Weiter >>>

(Werbung)