26. Mai 2020   Business Motor

Mercedes-Benz Vans: Der neue vollelektrische Sprinter

Mercedes-Benz eSprinter 2020 ©Daimler AG

Transporter. Mercedes-Benz bringt die erste vollelektrische Version des Sprinter auf den Markt. Auch Vito und Citan gibt es in neuen Modellvarianten.

Vor 25 Jahren startete der Mercedes-Benz Sprinter. Nun erfolgt der Verkaufsstart der vollelektrischen Variante des Transporters. Der eSprinter ist nach dem eVito der zweite Elektro-Transporter von Mercedes-Benz Vans, den es als Serienfahrzeug zu kaufen gibt. Ergänzt werde das Trio im weiteren Verlauf des Jahres durch die vollelektrische Großraumlimousine EQV. Geplant ist außerdem eine batterieelektrische Variante des Nachfolgemodells des Citan.

Den eSprinter wird es zum Marktstart als Kastenwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm in Hochdachausführung geben. Sein Elektroantrieb treibt die Vorderräder an und leistet, wie das Diesel-Einstiegsaggregat, 85 kW mit einem Drehmoment von bis zu 300 Newtonmeter.

In zwei Varianten konfigurierbar, ist die Batteriekapazität des eSprinter. Sie lässt sich nach Anwendungszweck wählen, je nachdem ob eine größere Reichweite oder eine höhere Nutzlast priorisiert wird:

  • In der leistungsstärkeren Ausführung sind vier Batterieeinheiten verbaut, was einer installierten Batteriekapazität von 55 kWh (nutzbar 47 kWh) mit einer Reichweite von 168 km²,³ und einer maximalen Zuladung von 891 Kilogramm entspricht.
  • Die zweite Variante hat eine installierte Batteriekapazität von 41 kWh (nutzbar 35 kWh), eine Reichweite von 120 km2, 3 und liegt mit 1.045 kg Nutzlast nahezu auf dem Niveau des konventionell angetriebenen Sprinters.

In beiden Fällen ist das Ladevolumens von 11 m³ uneingeschränkt nutzbar, da die Batterien unter dem Ladeboden verbaut sind.

eVan-Management serienmäßig inkludiert

Mit dem eSprinter steht den Kunden zudem ein weiteres konnektivitätsfähiges Elektrofahrzeug zur Verfügung, da er serienmäßig über das eingebaute Konnektivitätsmodul verfügt. Somit kann das digitalisierte eVan Management auch für den eSprinter genutzt werden.

Der Mercedes Pro Connect-Dienst „Ferngesteuertes Lademanagement“ liefert beispielsweise Informationen rund ums Laden des Fahrzeugs (Ladezustand, Ladeende). Darüber hinaus kann die Vorklimatisierung aktiviert und der Fahrzeuginnenraum vor dem Start temperiert werden, ohne dass dies zu Lasten der Reichweite gehe.

Der Bruttopreis des bereits bestellbaren eSprinter beginnt bei rund 64.000 Euro. Enthalten ist ein Wartungspaket für vier Jahre, das in diesem Zeitraum die Kosten der Wartungsarbeiten gemäß Serviceheft und Herstellervorgaben abdeckt, sowie das Mercedes-Benz Batteriezertifikat für 160.000 km oder acht Jahre.

Neuer Vito seit April bestellbar

Auch der neue Vito ist seit dem 1. April 2020 bestellbar. Highlights sind die neue Vierzylinder-Diesel-Generation der Motorenfamilie OM 654, Neuheiten im Infotainment-Bereich und den Assistenz-Systemen sowie beim Design.

Mercedes-Benz Vito Tourer, Mixto und Kastenwagen 2020 ©Daimler AG

Durch die Einführung von Audio 40 als Ausstattungsvariante sollen Vito-Benutzer von Live Traffic in Verbindung mit Mercedes Pro profitieren und dadurch über Staus informiert werden. Er steht in drei Längen, mit zwei Radständen und drei Antriebssystemen zur Wahl und bietet bis 1.369 kg Zuladung.

Den Vito Tourer und den Kastenwagen gibt es in den Ausstattungsvarianten Base, Pro und Select. Der Einstiegspreis beträgt rund 22.000 Euro.

Zwei neue Citan-Sondermodelle

Von dem Small-Size Van Citan sind seit Ende März zwei neue Sondermodelle ab Werk erhältlich: Der Kastenwagen „Worker Plus“ und der Tourer „Rise“. Der Tourer Rise beinhaltet u.a. Klimaanlage, Navigationssystem inkl. Radio mit DAB+, Rückfahrhilfe, Dachablage im Fahrgastraum und Armlehne mit Staufach. Preislich startet er bei cirka 22.000 Euro.

Mercedes-Benz Citan Tourer 2019 ©Daimler AG

Das Modell Worker Plus bietet neben Klimaanlage und Radio einen höhenverstellbaren Fahrersitz und eine Armlehne mit Staufach. Optional kann ein Holzfußboden bestellt werden. Erhältlich ist der Worker Plus ab knapp 18.000 Euro.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Mercedes-Benz EQV: Der neue Elektro-Van kommt
  2. Autoindustrie: Nur die Stärksten werden die Krise überleben
  3. E-Autos: Drastischer Anstieg prognostiziert
  4. Toyota Hilux wird flotter: Arbeitstier macht auf Style