21. Dez 2020   Business Motor

Marktstart des Audi Q3 als Plug-in-Hybrid

Audi Q3 Plug-in-Hybrid ©Audi

SUV. In der zweiten Jänner-Woche beginnt der Vorverkauf für den Q3 45 TFSI e und den Q3 Sportback 45 TFSI e. Der Plug-in-Hybridantrieb bietet 245 PS.

Der Q3 45 TFSI e und der Q3 Sportback 45 TFSI e erweitern das Angebot an Plug-in-Hybriden, die Audi seit Mitte 2019 auf den Markt gebracht hat. Zugleich sollen die beiden Kompakt-SUV den Einstieg in elektrifizierte Q-Modelle bieten, lautet die Überlegung bei der VW-Tochter Audi.

Als Verbrennungsmotor nutzen die beiden Q3-Modelle einen 1.4 TFSI. Der Vierzylinder leistet 110 kW (150 PS). Komplettiert wird der Antrieb durch eine pSynchronmaschine (PSM), die 85 kW Leistung abgibt.

Der 1.4 TFSI und der Elektromotor erzielen gemeinsam 180 kW Systemleistung (245 PS) und ein Systemdrehmoment von 400 Nm. Der Spurt von null auf 100 km/h dauert beim Q3 45 TFSI e und beim Sportback jeweils 7,3 Sekunden. Beide Modelle erreichen bei 210 km/h ihre Höchstgeschwindigkeit.

1,4 bis 1,7 Liter pro 100 Kilometer

Im NEFZ-Zyklus beträgt der Verbrauch des Q3 45 TFSI e 1,4 bis 1,7 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Beim Q3 Sportback 45 TFSI e werden die Werte vom Hersteller ebenfalls mit 1,4 bis 1,7 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer angegeben. Die Gesamtreichweite soll bei beiden Modellen cirka 710 Kilometer betragen.

Beide Plug-in-Modelle können nach NEFZ bis zu 61 Kilometer fahren (im WLTP sind es 51 Kilometer für den Q3 und 50 Kilometer für den Q3 Sportback). Dabei werden sie maximal 140 km/h schnell.

Im Modus „Auto-Hybrid“, der Haupt-Betriebsart, teilt das Antriebsmanagement die Aufgaben zwischen dem 1.4 TFSI und der E-Maschine auf. Bei Überholvorgängen unterstützt die E-Maschine den Vierzylinder.

Vollladen in knapp vier Stunden

Der Audi Q3 45 TFSI e und der Q3 Sportback 45 TFSI e können Wechselstrom an einer 400-V-Dose mit 3,6 kW Leistung laden. Damit lässt sich eine leere Batterie über das serienmäßige Netzladekabel laut den Angaben in 3 h 45 min wieder füllen.

Die myAudi-App ermöglicht dabei es dem Kunden, das Laden, die Timer und die Vorklimatisierung mit dem Smartphone aus der Ferne zu steuern. An öffentlichen AC-Ladesäulen kommt ein Mode-3-Kabel zum Einsatz.

Design und Innenraum

Der Gepäckraum bietet 380 Liter Volumen, mit geklappten Lehnen sind es 1.375 Liter beim Q3 45 TFSI e und 1.250 Liter beim Q3 Sportback 45 TFSI e.

Audi Q3 Plug-in-Hybrid ©Audi

Das Bedien- und Anzeigenkonzept setzt auf zwei Displays: Zentral in der Instrumententafel liegt das MMI touch mit 10,1 Zoll Diagonale, das unter anderem die Energieflüsse des Hybridantriebs darstellt.

Der Fahrer blickt entweder auf ein digitales Kombiinstrument oder auf das – in zwei Größen lieferbare – „Audi virtual cockpit“. Ein Powermeter zeigt die Leistung des Systems, den Antriebsstatus, die Rekuperation, den Ladezustand der Batterie und die Reichweite an.

Bestellbar ab Jänner 2021

Der Vorverkauf für den Audi Q3 45 TFSI e und den Q3 Sportback 45 TFSI e beginnt laut Audi im Jänner 2021. Die Preise in Österreich werden dabei zu Bestellstart bekannt gegeben, heißt es.

Die Serienausstattung umfasst LED-Scheinwerfer, eine Zweizonen-Klimautomatik und eine Standklimatisierung. Der Marktstart ist für Anfang März 2021 geplant.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neuer Jeep Grand Cherokee ist ein echter Häuptling
  2. Feuriger Neustarter: Alfa Romeo Stelvio Veloce Ti
  3. Diese neuen E-Autos kommen 2021
  4. VW Tiguan R startet in Österreich: Der Stärkste seiner Art