14. Jan 2022   Business Personalia Tech

Matthias Baldermann erneut Präsident der Mobilfunker

Matthias Baldermann ©Drei / FMK

Handynetze. Matthias Baldermann, CTO von Hutchison Drei Austria, folgt auf Alexander Stock (A1) als Präsident des Forums Mobilkommunikation (FMK).

Baldermann wurde im Rahmen der alljährlichen Neubestellung von der Generalversammlung des FMK einstimmig gewählt und übt damit das Amt bereits zum dritten Mal seit seiner ersten FMK-Präsidentschaft im Jahr 2016 aus, heißt es dazu. Das FMK ist eine Interessensvertretung der Mobilfunker in Österreich.

Baldermann bedankte sich im Namen der Generalversammlung bei Alexander Stock, CTO der A1 Telekom Austria AG und FMK-Präsident des vergangenen Jahres, „für die ausgezeichnete Führung durch das sehr herausfordernde Jahr 2021“.

5G bleibt ganz oben auf der Agenda

Die Mobilfunker betonen anlässlich der Ernennung Baldermanns die Bedeutung leistungsfähiger Kommunikationsnetze: Sie seien ein unersetzliches Element des täglichen Lebens, was die Pandemie erneut unter Beweis stelle. „Österreichs Netze haben diese Feuerprobe mit Bravour bestanden und gehören zu den Besten in Europa“, meint Baldermann.

Seinen Kommunikationsschwerpunkt werde das FMK in diesem Jahr erneut auf die Bedeutung der kritischen Infrastruktur legen und aktiv die Vorteile für Gesellschaft und Wirtschaft kommunizieren. Dabei steht 5G weiterhin im Zentrum. „Der fortschreitende 5G Ausbau wird breitbandigen Internetzugang für alle auch in entlegene ländliche Regionen bringen und die weitere Digitalisierung der österreichischen Industrie antreiben“, so Baldermann.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neuer Rechtsdienst Journalismus gegen Einschüchterungsklagen
  2. Wechsel bei NTT, Hypobanken-Verband und Hotelstars
  3. Eine neue Chefin für Lexus, ein neuer Chef für Toyota
  4. Was passiert mit dem Trinkwasser beim Blackout?