Jahrestagung Mobility Management am 22. März 2022

Jahrestagung Mobility Management ©Linde

Personaler & Co. Um grenzüberschreitende Personaleinsätze in Zeiten von Covid-19 geht es bei einer Veranstaltung im März: Behandelt werden u.a. Homeoffice und die Auswirkungen der VPR 21.

Die Jahrestagung Mobility Management ist an der Schnittstelle von Arbeits-, Steuer-, Sozialversicherungsrecht und Personalverrechnung positioniert, heißt es bei Veranstalter Linde Verlag.

Die Inhalte

Zu den Themen zählt die aktuelle Judikatur: A1-Formulare, der Status als Arbeitgeber im Sinne der EU-Sozialversicherung, Abzugssteuer nach § 99 EStG, DBA-Fälle u.a. Weiters werden aktuelle Trends, Entwicklungen und Fragestellungen im Mobility Management behandelt, so der Veranstalter. Zu den weiteren Topics zählen:

  • Der Brexit und der grenzüberschreitende Mitarbeiter*inneneinsatz
  • LSD-BG: Was ist durch die Reform zu beachten?
  • Betriebsstättenbegründung durch grenzüberschreitenden Mitarbeiter*inneneinsatz
  • Homeoffice-Policies und grenzüberschreitend tätige Arbeitnehmer*innen – Umsetzungserfahrung, Stolpersteine und Best Practices

Dazu gibt es ein Diskussionspanel und den Austausch mit den Teilnehmenden in Round Tables. Die fachliche Leitung der Veranstaltung liegt bei den Steuerberaterinnen Monika Kunesch und Alexandra Platzer sowie Stefan Schuster (A1).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Compliance Solutions Day 2022: Es lebe die Vorbeugung
  2. Galanacht der Autor*innen beim Manz Verlag
  3. Legal Tech Barometer 2022: Das sind die Ergebnisse
  4. Linde Verlag gründet Digitaltochter mit Venionaire