Heinz Krejci Bibliothek bei Kanzlei KWR eröffnet

Eröffnung Heinz Krejci Bibliothek ©Richard Tanzer

Wien. In den Räumlichkeiten der Kanzlei KWR wurde jetzt die Heinz Krejci Bibliothek offiziell eröffnet: Sie enthält den wissenschaftlichen Nachlass des Uni Wien-Professors, der zu Neuerungen im Handels-, Vereins- und Gesellschaftsrecht maßgeblich beigetragen hat.

In der Nacht vom 11. auf den 12. Mai 2022 wurde in den Kanzleiräumlichkeiten der Rechtsanwaltskanzlei KWR die Heinz Krejci Bibliothek offiziell eröffnet: Ziel sei die langfristige Erhaltung der umfangreichen wissenschaftlichen Privatbibliothek von Univ.-Prof. Heinz Krejci (1941-2017), um das Andenken an einen der großen österreichischen Rechtsgelehrten, der Generationen von Juristinnen und Juristen nachhaltig geprägt hat, hochzuhalten, wie es heißt.

Heinz Krejcis wissenschaftliches Werk umfasst über 250 Publikationen. Der frühere Vorstand des Instituts für Unternehmens- und Wirtschaftsrecht der Universität Wien gelte u.a. als Vater der großen Handelsrechtsreform und des modernen Vereinsrechts. Ebenso gehe die Reform des GesBR-Rechts auf ihn zurück.

Die Statements

KWR-Partner Hon.-Prof. Jörg Zehetner, der seine juristische Laufbahn als Assistent von Heinz Krejci begann: „Es ist uns eine große Freude und Ehre, der privaten wissenschaftlichen Bibliothek von Heinz Krejci (1941 – 2017), die immerhin 180 Laufmeter umfasst, hier in unseren Räumlichkeiten eine neue Heimat zu geben. Insbesondere auch da KWR vielfache Beziehungen zu Heinz Krejci hatte: Georg Karasek war ihm über viele Jahrzehnte freundschaftlich verbunden. Thomas Haberer und ich waren seine Assistenten. Thomas Haberer gab mit ihm auch das Konzernrechts-Handbuch (Manz) heraus und ich darf sein Lehrbuch zum Privatrecht (Manz), das mich immer schon ob seiner Prägnanz und seiner klaren Sprache faszinierte, fortführen.“

KWR-Partner Thomas Haberer: „Heinz Krejci hat mich vom Beginn meines Studiums bis zur Habilitation und darüber hinaus geprägt. Wir freuen uns sehr, seine in Österreich wohl einzigartige Privatbibliothek übernehmen und im Sinn von Heinz Krejci fortführen und nutzen zu können.“

Die Gästeliste

Auf der Gästeliste standen laut den Angaben die Professoren Josef Aicher, Erwin Bernat, Markus Dellinger, Bernd Christian Funk, Rainer van Husen, Rudolf Welser, der GS der ÖNK Christian Sonnweber, GD-Stv und die derzeitige Leiterin der BWB, Natalie Harsdorf-Borsch. Auch Bundeskartellanwalt Heinz Ludwig Majer, Sonja Bydlinski, aus der Richterschaft Wilma Dehn (OGH) und Kurt Seeliger (Vizepräsident des OLG Wien), Stephan Korinek (FMA), Hemma Korinek und Christian Giendl (Manz), Barbara Raimann (Verlag Österreich) und die Steuerberater Gerhard Altenberger, Hans Hammerschmid, Gerhard Schusser und Astrid Schwödt waren vor Ort; weiters der Geschäftsführer der Akademie der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Gerhard Stangl, wie auch zahlreiche Rechtsanwälte (ua Kathrin Hornbanger und Lukas Fantur) sowie Ursula Krejci mit ihren Söhnen Wolfgang und Georg und ihren Enkelinnen.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Die Fehler des Sachverständigen im Fokus
  2. Clemens Stieger ist jetzt Anwalt bei Eversheds
  3. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  4. Valtus Group erwirbt Management Factory: Die Kanzleien