Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Recht

Lupac-Stiftung vergibt wieder den Demokratiepreis

Erwin Schrödinger Lokal 1 ©Parlamentsdirektion / Thomas Topf

Parlament. Die Lupac-Stiftung vergibt 2024 erneut den Demokratiepreis. Kandidatinnen und Kandidaten können sich bis 15. Juni bewerben.

Die beim Parlament eingerichtete gemeinnützige Margaretha Lupac-Stiftung vergibt 2024 wieder den Demokratiepreis. Dieser wird für hervorragende Leistungen um die Demokratie und den Parlamentarismus in Österreich verliehen, immer abwechselnd mit dem Wissenschaftspreis, den die Stiftung vergibt.

Besondere Kriterien für die Zuerkennung der Auszeichnung sind unter anderem die aktive Beteiligung im Sinne der Stärkung der Demokratie und des Parlaments, der Einsatz für Toleranz und Integration in der Gesellschaft sowie Beiträge zur Stärkung der Minderheitenrechte oder auch der Geschlechterdemokratie, so die Parlamentskorrespondenz.

Dialog in Politik, Kunst und Gesellschaft stärken

Ziel der Arbeit der möglichen Preisträger:innen ist laut den Veranstaltern die Stärkung des Dialogs in der politischen Auseinandersetzung, in der Kunst wie auch allgemein in gesellschaftlichen Fragen. Der Preis ist mit 21.000 € dotiert und kann auf bis zu zwei Gewinner:innen aufgeteilt werden. Es können Personen, Projekte oder Organisationen vorgeschlagen werden oder sich bewerben. Die Auswahl der Preisträger:innen erfolgt durch das Stiftungs-Kuratorium auf Basis eines Jury-Vorschlags. Der Demokratiepreis wird seit 2004 alle zwei Jahre vergeben. Zuletzt ging die Auszeichnung 2022 an Birgitt Haller und die Initiative Minderheiten.

Weitere Meldungen:

  1. Vier neue Berufskrankheiten kommen, eine wird gestrichen
  2. ESG-Preis Trigos wird heuer zum 21. Mal ausgeschrieben
  3. Stadtrechnungshöfe sollen unabhängiger werden
  4. LAWard von WU Wien und Cerha Hempel feiert den 15er