22. Okt 2014   Bildung & Uni Business Recht

Schwerpunktheft Barrierefreies Wohnen: immolex schildert die Regeln für Alte und Behinderte

Wien. Viele Menschen wollen trotz hohen Alters ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen. Damit ändern sich die Anforderungen an die Ausgestaltung von Häusern und Wohnungen.

Das Schwerpunktheft „Barrierefreies Wohnen“ der immolex (10/2014) widmet sich den Fragestellungen, die sich aus der Umgestaltung von Wohnungen entsprechend den Bedürfnissen von Menschen mit eingeschränkter Mobilität ergeben, so der Verlag.

Behandelt werden demnach u.a.:

  • Was sehen Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz und UN-Behindertenrechtskonvention zur Verhinderung von Diskriminierung vor?
  • Was ist bei Planung, Bau und Sanierung von Gebäuden zu bedenken?
  • Welche wohnrechtlichen Vorgaben sind bei Umbaumaßnahmen zu beachten?
  • Welche Förderungen können in Anspruch genommen werden?
  • Welche Aufwendungen zur barrierefreien Gestaltung von Wohnraum sind steuerlich absetzbar?

Link: Manz

 

    Weitere Meldungen:

  1. Führung in der Krise: Eigenverantwortung oder Vorschriften?
  2. Atlantia verkauft Hochtief-Anteil mit Gleiss Lutz
  3. Zwei neue Chefinnen für Amrop in Österreich
  4. „Wise Women of WU“ als Karriere-Boost für Frauen