15. Jan 2015   Business Recht Tipps

Was die AK bei Arbeits- und Sozialrechtsfällen im Schnitt erstritten hat

Linz. Die AK Oberösterreich sorgt mit ihren Zahlen zum Jahr 2014 für einen Einblick in die Erfolgsquote der Arbeiterkammern. Immerhin ging es bei zwei Drittel der von ihr im Jahr 2014 beratenen Personen um Arbeits- und Sozialrechtsfragen. In 18.300 Fällen ging die AK OÖ vor Gericht. Und sie erstritt nach eigenen Angaben 120 Millionen Euro.

Konkret suchten im Jahr 2014 bei der AK OÖ 328.700 Menschen Rat und Hilfe, heißt es in einer Aussendung. Den Schwerpunkt bildeten 214.511 arbeits- und sozialrechtliche Beratungen.

Die Bilanz

In mehr als 18.300 Fällen vertrat die AK ihre Mitglieder in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten gegenüber den Arbeitgebern/-innen oder vor Gericht, abgeschlossen wurden im Jahr 2014 dem gegenüber 12.750 Rechtsfälle.

In diesen Fällen wurden fast 120 Millionen Euro an offenen Ansprüchen erstritten. Der Durchschnittswert liegt demnach bei rund 10.000 Euro pro Fall (im Gesamtwert enthalten sind auch Zahlungen aus Insolvenzfällen).

Link: AK OÖ

 

    Weitere Meldungen:

  1. Seminar: Häufige Fehler in Dienstverträgen aus Profi-Sicht
  2. Ostermann kauft Powertrain-Bereich von Frauenthal
  3. Die Preisträger beim Hermes Wirtschaftspreis 2022
  4. Erfolgreich Projekte leiten: Neuer Ratgeber