25. Aug 2016   Recht Tech

Gawker-Jäger Thiel finanziert Start-up für Prozessfinanzierung

San Francisco. Die Thiel Fellowship des prominenten Investors Peter Thiel finanziert das Start-up „Legalist“: Dessen Gründerin Eva Shang will aussichtsreiche Klagen anhand historischer Daten identifizieren und finanzieren. Thiel hat erst vor kurzem die Klage von US-Wrestler Hulk Hogan gegen die Skandal-Website „Gawker“ finanziert.

Durch die Auswertung historischer Vergleichsdaten per intelligenter Algorithmen will Legalist die Erfolgschancen und auch die voraussichtliche Dauer eines Rechtsstreits bewerten. Man denkt aber auch daran, Juristen entsprechende Auswertungen verschiedenster Rechtsquellen anzubieten: „Email alerts and data insights for your trial cases“, wie es auf der Twitter-Präsenz des Start-ups heißt.

Link: Legalist (Twitter)

 

    Weitere Meldungen:

  1. Infineon kauft KI-Startup mit Gleiss Lutz
  2. Ausländische Investoren dominieren Start-up-Szene
  3. „Bargeldlos, digital – und bald hoffentlich automatisch“
  4. Schima Labitsch soll Neues aufbauen bei Refurbed