Perfektionist? Dieses Buch will Sie retten

Freiburg. Die Zeichen stehen doch eigentlich gut für Perfektionisten: Wenn es unsicher wird, bauen wir auf Menschen, auf die wir uns hundertprozentig verlassen können. Doch die Kehrseite sind Arbeitssucht und Zwangserkrankungen, warnt ein neues Buch – und will Abhängige kurieren.

Die gesteigerte Perfektion sei ein Phänomen unserer Zeit und in gewisser Weise auch notwendig, um nicht unterzugehen, heißt es beim Haufe Verlag: Wer es mit dem Perfektionismus allerdings übertreibt, müsse mit dramatischen Folgen rechnen: Arbeitssucht und Zwangserkrankungen seien keine Seltenheit mehr und durchaus in einen Zusammenhang mit übersteigertem Perfektionismus zu bringen.

Eine andere Art Ratgeber

Der Ratgeber „Loslassen – Raus aus der Perfektionismusfalle“ von Coach und Ausbildnerin Anja Mumm beleuchte, in welchen Denkfallen sich Menschen mit perfektionistischen Antreibern verstricken und woran man sie erkennt. Gleichzeitig will es Lesers die Möglichkeit geben, anhand von Tests eine Selbsteinschätzung vorzunehmen. Außerdem gibt die Autorin Tipps und Ideen, wie Betroffene ihre Situation verändern können, hin zu einer Balance, die guttue und weiterbringe.

Link: Haufe Verlag

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kostspielige Irrtümer im Arbeitsrecht vermeiden
  2. Neues Buch: Die Geschäftsführung und die Klimakrise
  3. Führung in der Krise: Eigenverantwortung oder Vorschriften?
  4. Die meisten Skandal-CEOs sind nur ein bisschen verrückt