13. Aug 2018   Business Personalia Recht

Wien Holding: Kurt Gollowitzer wird neuer Geschäftsführer

Kurt Gollowitzer Credit Barbara Nidetzky
Kurt Gollowitzer ©Barbara Nidetzky

Wien. Stadthallen-Geschäftsführer und Ex-Rechtschef Kurt Gollowitzer folgt auf Peter Hanke als Chef der Wien Holding.

Die Wien Holding ist sozusagen der Mischkonzern der Stadt Wien: In ihr sind so verschiedene Unternehmen wie der Wiener Hafen, die Vereinigten Bühnen Wien, das Ernst Happel-Fußballstadion, die Wiener Stadthalle, das Wohnbau-Unternehmen Gesiba u.v.m. vereinigt.

Da der bisherige Wien Holding-Chef Peter Hanke unter Bürgermeister Michael Ludwig zum neuen Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales befördert wurde, muss die Chefetage der Wien Holding nun neu besetzt werden.

Hanke war seit dem Jahr 2002 als Geschäftsführer der Wien Holding tätig, gemeinsam mit Sigrid Oblak. Beide Position wurden neu ausgeschrieben, da Oblaks Vertrag Anfang 2019 ausgelaufen wäre.

Die neuen Chefs

Beide Stellenbesetzungsverfahren erfolgten gemäß Bundesstellenbesetzungsgesetz, so die Stadt Wien. Mit der Abwicklung der Verfahren war das Personalberatungsunternehmen AltoPartners beauftragt. Gestartet wurden die Stellenbesetzungsverfahren am 16. Juni 2018.

Den Zuschlag erhalten vertraute Manager aus dem Wien Holding-Reich: Stadthallen-Chef Kurt Gollowitzer wird neuer Wien Holding-Geschäftsführer und folgt damit Peter Hanke nach. Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak wurde als Geschäftsführerin im Amt bestätigt.

Kurt Gollowitzer werde mit 1. September 2018 seinen Dienst antreten. Er wird in dieser Funktion für die Bereiche Finanz- und Beteiligungscontrolling, Rechnungswesen, Corporate Communications und Projektmanagement sowie für die Unternehmen in den Geschäftsfeldern Kultur und Logistik verantwortlich sein.

Aus der Anwaltskanzlei in den Chefsessel

Gollowitzer ist gebürtiger Burgenländer und studierter Jurist. Seinen beruflichen Werdegang begann er in Anwaltskanzleien, seit 12 Jahren ist er für den Wien Holding-Konzern tätig. Dabei war er u.a. Prokurist und Leiter der Rechtsabteilung, ab 2013 dann kaufmännischer Geschäftsführer der Wiener Stadthalle.

Unter Gollowitzers Führung konnte die Wiener Stadthalle einige ihrer besten wirtschaftlichen Jahresergebnisse der letzten Dekaden einfahren, heißt es. Auch die ATP-500 Tennis-Lizenz konnte von der spanischen Stadt Valencia erworben werden. Dass Gollowitzer den Eurovision Song Contest 2015 in Wien durchgezogen hat (und dabei rund eine Million Euro unter Budget blieb), wird im Zusammenhang mit seiner Bestellung ebenfalls lobend erwähnt.

In ihrem Amt als Wien Holding-Geschäftsführerin bestätigt wurde Sigrid Oblak. Sie werde auch weiterhin für die Bereiche Personal, Recht, Immobilienstrategie, IT-Strategie, allgemeine Verwaltung, Fuhrpark und Beschaffung sowie für die Wien Holding-Unternehmen in den Geschäftsfeldern Immobilien und Medien verantwortlich sein. Oblak ist seit dem Jahr 2009 in der Geschäftsführung der Wien Holding.

Die interimistische Geschäftsführerin der Wien Holding, Doris Rechberg-Missbichler, hat das Unternehmen seit Hankes Beförderung gemeinsam mit Oblak geleitet. Sie werde nun in das Ressort und Team von Finanzstadtrat Peter Hanke wechseln.

Link: Wien Holding

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Anrainerparkzone, Kurzparkzone in Wien: Die neuen Regeln
  2. 400 Millionen Euro für Ausbau der Seestadt Aspern
  3. Schanigärten in Wien: Sessel aufstellen ohne Klage
  4. Art-Invest kauft Millennium Tower mit Wolf Theiss