25. Mrz 2021   Business Recht

Freshfields berät Malaysia Airlines bei Restrukturierung

©ejn

London/Wien. Ein internationales Beratungsteam der Kanzlei Freshfields hat die Malaysia Airlines bei einer umfassenden Restrukturierung betreut.


Im Vordergrund stand laut den Angaben eine Neuverhandlung der Leasing-Konditionen für 52 der insgesamt 86 Flugzeuge der Airline, um eine drohende Zahlungsunfähigkeit abzuwenden.

Das Tochterunternehmen MAB Leasing Limited (MABL) hatte demnach die Gläubiger im Rahmen des Scheme of Arrangement aufgefordert, eine Lock-up-Vereinbarung zu unterzeichnen, die entweder eine Rückgabe des Flugzeugs oder den Umstieg auf eine nutzungsabhängige Leasingrate vorsieht. Ende Februar sollen alle 44 Gläubiger dieser Vereinbarung zugestimmt haben.

Infolgedessen habe die Airline einen umfassenden Restrukturierungsplan beschlossen, der unter anderem auch die Stundung bzw. Reduzierung von Zinszahlungen im Rahmen der Finanzierungsleasingverträge des Konzerns sowie Kreditfazilitäten nach malaysischem Recht ermöglicht.

Frankfurt und Wien maßgeblich beteiligt

Das internationale Beratungsteam wurde von den Partnern Craig Montgomery (London) und Konrad Schott (Frankfurt) geleitet und bestand unter anderem aus Partner Torsten Schreier (Frankfurt), Principal Associate Mathias Lehner (Wien) und den Associates Sebastian Naujoks, Nora Louise Hesse und Marius Li-Yang Stein (alle Frankfurt).

Die Anpassung der Flotten-Leasingfinanzierungen und der Flugzeug-Wartungsverträge wurde vom Luftfahrt-Team der Kanzlei um Konrad Schott, Johannes Vogel und Torsten Schreier in Deutschland betreut.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan Lovells berät Eterna bei der Neuaufstellung
  2. Qualcomm kauft Wikitude mit DLA Piper
  3. Ben Trask leitet Financial Restructuring bei EY Österreich
  4. Austrian Airlines verteidigt Staatshilfe mit E+H