28. Jun 2022   Business Recht

Österreichischer Jailshop feiert fünften Geburtstag

©Jailshop

Justizanstalten. Jailshop, der Online-Shop der österreichischen Justiz, feiert dieses Jahr seinen fünften Geburtstag. Das Projekt sei ein wichtiger Schritt in Richtung Resozialisierung der Insassen, so das Justizministerium.

Seit dem Jahr 2017 bietet der Jailshop Produkte, die in österreichischen Justizanstalten von Insassen handgefertigt wurden. Am 23. Juni 2022 wurde der Shop fünf Jahre alt. Laut Justizministerium wurden seit dem Start rund 2.000 Produkte über den Shop verkauft.

Schritt Richtung Resozialisierung

Mit dem Erlernen einer handwerklichen Fähigkeit wollen die Justizanstalten Österreichs nicht nur eine Tätigkeit für die Insassen bieten, sondern auch deren späteren Wiedereinstieg in die Gesellschaft fördern. Die erworbenen Kenntnisse könnten demnach auch nach der Entlassung aus der Haft zum Einsatz gebracht werden.

Durch die Etablierung eines strukturierten Tagesablaufes, regelmäßiger Erfolgserlebnisse im Rahmen der Produktfertigung und der Förderung einer guten Zusammenarbeit auch in einem Team, trage das Projekt „wesentlich zu einer gelungenen Resozialisierung von Straftätern in Österreich bei“, so das Ministerium. So berichten Anstaltsleiter und Therapeuten des Straf- und Maßnahmenvollzuges, dass die Arbeit für den Jailshop eine „besondere Form der Wertschätzung“ für die Insassen darstelle. Es bedeute „soziale Kontakte bewusster wahrzunehmen, Kreativität und Ideenreichtum zu entwickeln und Dingen mit Engagement und Zielstrebigkeit zu begegnen“.

    Weitere Meldungen:

  1. Diktatur und Widerstand: Symposium ab 29. Juni 2022
  2. Psychisch Kranke und die Justiz: Neues Reformvorhaben
  3. Ostergeschenk aus dem „Jailshop“: Neue Angebote enthüllt
  4. EU-Pläne in der Justiz: Worauf Österreich hofft