Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, Recht

Qualität der Bildung: Die Lektionen der Pandemie

©Facultas

Fachbücher. „Lessons learned“ aus der Pandmie schildert Uni-Akkreditierungsorganisation AQ Austria in ihrem 3. Bericht zur Entwicklung der Qualitätssicherung an hochschulischen Bildungseinrichtungen.

Im dritten Bericht zur Entwicklung der Qualitätssicherung an hochschulischen Bildungseinrichtungen (gemäß §28 HS-QSG) führt die AQ Austria (Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung Austria) ihre Analysen zur Studierbarkeit fort, heißt es bei Verlag Facultas: Der Bericht fokussiere auf die Maßnahmen, die Hochschulen während der Covid-19-Pandemie zum Erhalt der Studierbarkeit gesetzt haben und die langfristig in den Studienbetrieb integriert werden. Dies erfordere zugleich, den Blick für Prozesse des Krisen- und Qualitätsmanagements sowie Maßnahmen in den Bereichen Forschung und Dritte Mission zu weiten.

Erfahrungen werden umgesetzt

Auch die AQ Austria war in der Pandemie gezwungen, Veränderungen in der Durchführung von Qualitätssicherungsverfahren umzusetzen, heißt es dazu. Die dabei gemachten Erfahrungen dienen demnach im Bericht als eine Reflexionsfolie für die Einschätzung künftiger Entwicklungen.

Herausgeber der Neuerscheinung ist AQ Austria, eine in Österreich und anderen Ländern des Europäischen Hochschulraums tätige weisungsfreie Qualitätssicherungsagentur, die sich vor allem Hochschulen widmet und u.a. für Akkreditierung zuständig ist: Dabei werden Hochschulen und/oder Studien begutachtet, ausländische Studiengänge gemeldet u.a.

Weitere Meldungen:

  1. Manz feiert 175 Jahre mit Jubiläumsfest für die Mannschaft
  2. Kommentar zum Wiener Baurecht erscheint in 6. Auflage
  3. Neues Fachbuch: Die Regeln für Immobilienfonds
  4. 2 Millionen Bücher: Neues Bücherdepot für fünf Wiener Unis