Info- und Networking-Event der Uni Wien: Lange Nacht der juristischen Weiterbildung 2015

Wien. Am 23. April findet zum dritten Mal die >Lange Nacht der juristischen Weiterbildung< im Dachgeschoß des Juridicum statt. Das Postgraduate Center der Universität Wien, das den Event organisiert, lädt zu Vorträgen, Podiumsdiskussion und Networking. Vertreten sind Ausbildner und Experten von Wirtschafts- bis Kunstrecht.

Die Veranstaltung soll JuristInnen auf dem Karriereweg weiterhelfen und ihnen die Möglichkeit, sich persönlich bei LehrgangsleiterInnen, Programm-ManagerInnen sowie AbsolventInnen über die juristischen Weiterbildungsprogramme der Uni Wien zu informieren.

Lebensbegleitendes Lernen und Weiterbildung sind am Arbeitsmarkt zunehmend Voraussetzung für den Karrierefortschritt – vor allem im juristischen Bereich bilden Spezialisierungen und erweiterte Qualifikationen oft den entscheidenden Vorsprung gegenüber den MitbewerberInnen, so eine Aussendung der Uni Wien.

Nicht zuletzt auf Grund der steigenden Globalisierung werde Internationalität immer wichtiger. Doch: Wie arbeitet man international und wie baut man sich ein internationales Netzwerk auf? Und: Welche Rolle spielen hier die juristischen Weiterbildungsprogramme der Universität Wien? Diese und weitere Fragen sind Thema der dritten >Langen Nacht der juristischen Weiterbildung<.

Programm-Überblick:

Die Veranstaltung gliedert sich in eine Informationsveranstaltung und eine Podiumsdiskussion. Ab 18 Uhr präsentieren sich die
einzelnen Weiterbildungsprogramme der Universität Wien an ihren Informationsständen. BesucherInnen können sich persönlich bei den Programm-ManagerInnen und den wissenschaftlichen LehrgangsleiterInnen über Inhalte, Ziele sowie organisatorische
Details informieren.

Das Angebot enthält u.a.:

  • Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht
  • Informations- und Medienrecht
  • Human Rights
  • International Legal Studies
  • European and Asian Legal Studies
  • Steuerrecht und Rechnungswesen
  • Kanonisches Recht
  • Forum Kunstrecht

Podiumsdiskussion: Wie international ist Wien?“

Um 18.30 Uhr diskutieren zum Thema >Juristische Weiterbildung: Wie international ist Wien?< Postgraduate AbsolventInnen und Recruitment-Experten: Stefan Benesch (Benesch Korab Rechtsanwälte, Postgraduate Absolvent der Universität Wien sowie University of New South Wales in Sydney), Ariane Holezek (Bundesministerium für Inneres, zuständig für Sicherheitspolitik, Internationales, EU und Öffentlichkeitsarbeit, Postgraduate Absolventin der Universität Wien), Stephan Nitzl (Recruitment-Partner und Leiter der Employment-Group im Wiener Büro von DLA Piper Weiss-Tessbach Rechtsanwälte GmbH), Georg Westphal (Verbund AG, Leiter Strategisches Personalmanagement sowie Vizepräsident im Forum Personal des ÖPWZ). Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Michael Köttritsch (Die Presse).

Zeit und Ort der Veranstaltung: Donnerstag, 23. April 2015, 18-21 Uhr. Dachgeschoß des Juridicum der Universität Wien, Schottenbastei 10-16, 1010 Wien.

Überblick: Juristisches Weiterbildungsangebot der Universitäten

Die Uni Wien verweist darauf, dass ihre Programme interdisziplinär und international ausgerichtet sind. In den Lehrgängen werde demnach besonderes Augenmerk auf die Verschränkung von Wissenschaft und Praxis gelegt. Aber nicht nur die Uni Wien bietet Postgraduate-Kurse für Juristen an, mittlerweile gibt es eine reichhaltie Auswahl an akademischen Lehrgängen.

In der Serie >Postgraduate-Ausbildung für Juristen< stellt Recht.Extrajournal.Net deshalb aktuell das Angebot der heimischen Universitäten im Detail vor. Die Palette ist breit und reicht vom Arbeitsrecht bis hin zum Themenkomplex Kunst und Recht.

Link: Uni Wien

 

    Weitere Meldungen:

  1. Entscheidungen: Wie man sieht, krankt’s an der Umsetzung
  2. Stipendium von NHP für Dominik Wagner von der TU Wien
  3. So wird man Data Steward: Info-Event am 19.7.
  4. Neuer Ratgeber: Managen im Digital-Zeitalter