DLA Piper lud zu „Behind the Scenes“

Behind the Scenes Credit DLA Piper
Behind the Scenes ©DLA Piper

Wien. Studierenden einen praxisnahen Einblick in die Arbeitsweise von internationalen Anwaltskanzleien geben ist Thema beim „Behind the Scenes Tag“ von DLA Piper.

Zum fünften Mal lud die globale Sozietät am 15. März 2018 zu diesem Blick hinter die Kulissen. Dabei geht es nicht nur um Praxisluft, auch der erste Kontakt mit potenziellen späteren Mitarbeiter(innen) ist bei solchen Events – die inzwischen die meisten Großkanzleien in Österreich eingeführt haben – ein Thema.

Die Veranstaltung

Bei der eintägigen Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Kanzlei erarbeiteten die Teilnehmer gemeinsam mit den Anwältinnen und Anwälten sowohl Erfolgsfaktoren als auch Fallstricke, die bei wirtschaftsrechtlichen Deals zu beachten sind.

Zunächst fand eine Due Diligence Prüfung statt, die Ergebnisse wurden einem Klienten präsentiert. Zudem bestand die Möglichkeit, sich mit Juristen und Juristinnen der Kanzlei auszutauschen, heißt es weiter.

Das Statement

„Das große Interesse an unserer Behind the Scenes Veranstaltung freut uns sehr. Auch heuer haben uns wieder zahlreiche Anmeldungen erreicht und wir konnten aus einem Pool von sehr talentierten Studenten und Studentinnen die Teilnehmer auswählen“, sagt Stephan Nitzl, Recruiting Partner bei DLA Piper Weiss-Tessbach.

Ausgewählt aus den eingegangenen Bewerbungen wurden jene, die sich in ihrem Studium und ihrer weiteren Ausbildung erkennbar für eine Karriere als Wirtschaftsanwalt interessieren, so DLA Piper.

Link: DLA Piper

    Weitere Meldungen:

  1. Interview: Was Österreichs Start-ups jetzt brauchen
  2. Haring Group baut neues Projekt mit Christian Marth
  3. CHSH heißt jetzt CERHA HEMPEL
  4. CMS-Chef Johannes Juranek: „Es ist die Ruhe vor dem Sturm“