12. Mrz 2021   Business Motor

E-SUV: Skoda Enyaq iV kommt als Sport-Variante

Skoda Enyaq iV Sportline ©Skoda

E-Sportler. Das vollelektrische SUV kommt in der Modellvariante „Sportline“ mit sportlicher Optik und dynamischerem Fahrverhalten.

Die jetzt angekündigte Sport-Version des Skoda Enyaq iV will mit schwarzen Karosserie-Applikationen, großen Leichtmetallräder und einem tiefer gelegten Sportfahrwerk bei den Kundinnen und Kunden punkten.

Auch im Innenraum sorgen Sportsitze mit integrierten Kopfstützen, ein dreispeichiges Leder-Multifunktions-Sportlenkrad und Dekoreinlagen in Carbon-Optik für ein flottes Ambiente.

Die Sport-Version des Enyaq iV wird in drei Motorvarianten erhältlich sein:

  • als Enyaq iV 60 mit 132 kW Leistung, Heckantrieb und 400 Kilometern Reichweite,
  • als Enyaq iV 80 mit 150 kW Leistung, Heckantrieb und 520 Kilometern Reichweite sowie
  • als Enyaq iV 80x mit 195 kW Leistung, Allradantrieb und 500 Kilometern Reichweite.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt für alle drei Motorvarianten bei 160 km/h.

Sportfahrwerk und sportliche Optik

Die Sportline-Varianten kommen serienmäßig mit Sportfahrwerk. Dieses wird an der Vorderachse um 15 Millimeter und an der Hinterachse um 10 Millimeter tiefer gelegt.

Optisch setzt das Modell auf glänzend schwarze Elemente. Dazu tragen der Grill, die Fensterrahmen, die Dachreling und der Diffusor im Heckstoßfänger und der Skoda‑Schriftzug in Einzelbuchstaben und die Plaketten an der Heckklappe bei. Die Seitenschweller sind in Wagenfarbe ausgeführt.

Zusätzlich verfügt der Enyaq iV Sportline über eine spezifische Frontschürze und Plaketten an den vorderen Kotflügeln. Ergänzt wird die Optik mit glanzgedrehten 20-Zoll-Leichtmetallrädern.

Der Enyaq iV Sportline ist serienmäßig mit Voll-LED-Matrix-Scheinwerfern ausgerüstet. Dabei soll es möglich sein immer mit Fernlicht zu fahren ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden: Fahrzeuge, die von einer Kamera an der Frontscheibe erkannt werden, blendet die Licht-Steuerung laut Hersteller automatisch aus dem Lichtkegel aus.

Schwarzes Interieur mit Carbon-Akzenten

Im Innenraum sind die Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und der Dachhimmel in Schwarz gehalten. Akzente setzen Dekorleisten in Carbon-Optik an der Instrumententafel und in den Türverkleidungen.

Skoda Enyaq iV Sportline ©Skoda

Der schwarze Bezug der Instrumententafel verfügt über graue Kontrastnähte und besteht aus synthetischem Leder. Die Fußmatten mit Keder kommen in Grau.

Serienmäßig ist das Leder-Multifunktions-Sportlenkrad mit drei Speichen. Der mit Leder bezogene Lenkradkranz trägt graue Kontrastnähte, die untere Speiche ziert eine Plakette mit dem Sportline-Schriftzug.

Die Preise für den Skoda Enyaq iV Sportline hat die VW-Tochter Skoda noch nicht verkündet, ein fünfstelliger Aufschlag gegenüber der günstigsten Basisvariante ist aber zu erwarten. Die herkömmliche Version des Enyaq iV beginnt in Österreich bei 40.060 Euro (62 kWh). Der große Bruder mit 82 kWh-Batterie kostet ab 46.470 Euro.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Transporter: Denzel bringt Maxus nach Österreich
  2. Marktstart von Audi Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron
  3. Lexus LF-Z: Neuer Edel-Stromer aus Japan als Konzept
  4. Autoverkäufe überwinden Corona-Tief, 32% sind Stromer