17. Nov 2021   Bildung & Uni Business

Master-Stipendienprogramm von Mondi an der WU

Der Jahrgang 2021/22 ©WU Wien

Wien. Mondi International Scholarships sollen sozial oder wirtschaftlich benachteiligten internationalen Studierenden den Sprung an die Wiener Wirtschaftsuni WU ermöglichen.

In diesem Wintersemester starten die in Kooperation mit der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) entwickelten „Mondi International Scholarships“ für sozial oder wirtschaftlich benachteiligte internationale Studierende: Vergeben werden konkret sieben geförderte Stipendien, davon mindestens vier an Frauen, heißt es dazu weiter. „Inklusion zeigt sich auch daran, wie Bildungszugänge gestaltet sind. Fehlende finanzielle Mittel dürfen aus unserer Sicht jedenfalls kein Grund sein, ein Studium nicht zu beginnen“, so Frauke Bastians, Mondi Diversity and Inclusion Senior Manager.

Bekenntnis zur Buntheit

Mondi, ein langjähriger Kooperationspartner der WU, ist ein global tätiges, börsenotiertes Verpackungs- und Papierunternehmen, das Mitarbeiter*innen aus knapp 100 Nationen beschäftigt und 2020 einen Umsatz von € 6,66 Milliarden erzielte.

„Bis 2030 wollen wir zudem den Frauenanteil auf allen Ebenen von heute 21 Prozent auf 30 Prozent erhöhen. Vier von zehn Neueinstellungen werden also Frauen sein“, so Bastians. In Österreich beschäftigt Mondi an acht Standorten inklusive Wiener Group Office rund 2.500 Mitarbeiter*innen.

In den englischsprachigen Studien der WU studieren rund 50% internationale Studierende aus nahezu allen Regionen der Welt. „Tragender Gedanke für die WU ist, dass finanzielle Gründe kein Hindernis für internationale Erfahrung sein sollen. Es ist schön, dass wir dank Unterstützung unseres Partners Mondi Studierende aus dem Ausland dabei unterstützen können, ihren Abschluss an der WU zu machen“, so WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger. Mondi übernimmt für die Studienjahre 2021/2022 und 2022/2023 jeweils sieben Stipendien.

Das Programm sieht vor, dass mindestens vier der jeweils sieben geförderten Stipendien an Frauen vergeben werden. Jede*r Stipendiat*n erhält für einen Zeitraum von maximal zwei Jahren eine finanzielle Unterstützung, um ein Masterprogramm an der WU absolvieren zu können. Im aktuellen Studienjahr 2021/22 beginnen sechs Studentinnen und ein Student aus Brasilien, Indien, Mexiko, Vietnam, Russland und Türkei ihr geförderter Masterstudium in Wien.,

 

    Weitere Meldungen:

  1. Neuer Professor & neues Institut für Wirtschaftsethik an der WU
  2. CSR-Preis Trigos 2022 startet: Bewerbungsfrist läuft
  3. Neue Chefs für Wien Holding, DDSG und Wiener Stadthalle
  4. Wien will Stadtstraße bauen mit Jarolim, NGOs zürnen