24. Feb 2022   Business Finanz Recht

Hochtief will Streubesitz von CIMIC, Clifford Chance hilft

©ejn

Frankfurt/Sidney. Baukonzern Hochtief stellt ein Angebot für die im Streubesitz befindlichen Aktien der australischen CIMIC. Kanzlei Clifford Chance ist behilflich.

Clifford Chance berät die ACS-Konzerngesellschaft Hochtief bei ihrem Übernahmeangebot für CIMIC in Australien: Hochtief hat bekannt gegeben, dass ihre australische Tochtergesellschaft ein bedingungsloses und endgültiges außerbörsliches Übernahmeangebot zum Erwerb aller im Streubesitz befindlichen CIMIC-Aktien für 22 Australische Dollar in bar pro Stock unterbreitet hat.

Das Angebot könne dazu führen, dass Hochtief seine mittelbare Beteiligung an CIMIC von aktuell rund 78,58 Prozent auf bis zu 100 Prozent erhöht. Der maximale Gesamtbetrag der Bargegenleistung, den Hochtief im Rahmen des Angebots zahlen müsste, werde sich voraussichtlich auf umgerechnet rund 940 Millionen Euro belaufen. Zur Finanzierung der Zahlungsverpflichtung aus dem Angebot hat Hochtief eine Transaktionsfazilität mit einem Bankenkonsortium abgeschlossen.

Das Beratungsteam

Ein internationales Clifford Chance-Team mit Anwältinnen und Anwälten aus Deutschland, Spanien und Australien hat Hochtief bei den rechtlichen Belangen der Transaktion beraten, unter anderem zu gesellschaftsrechtlichen Aspekten, australischen Übernahmeregulierungen sowie zur Finanzierung.

Das Team stand unter Leitung der Partner Thomas Krecek (Frankfurt), Christian Vogel (Düsseldorf, beide Corporate), George Hacket, Bettina Steinhauer und Philipp Klöckner (alle Finance, Frankfurt), Luis Alonso (Corporate) und Epifanio Pérez (Finance, beide Madrid) sowie David Clee, Jacob Kahwaji (beide Corporate) und Elizabeth Hundt Russell (Finance, alle Sydney).

 

    Weitere Meldungen:

  1. Börsegänge: Das Warten auf bessere Zeiten
  2. Caverion kauft Porreal-Gruppe mit Schönherr
  3. Soravia erwirbt 45 Retail-Immobilien in Österreich
  4. Conda kauft sich von startup300 AG los