Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, Recht, Steuer, Tools, Veranstaltung

EQS Compliance Day für Österreich startet am 16. März

Mirco Schmidt ©EQS Group

Brunn am Gebirge. Der EQS Compliance Experience Day Österreich widmet sich der praktischen Vorbereitung auf das nun vorliegende Whistleblowing-Gesetz. Zielgruppe seien Compliance-Profis in Unternehmen und Institutionen.

Ursprünglich hätte der Event schon im November stattfinden sollen, bis zum Vorliegen des Entwurfs des österreichischen Hinweisgeber*innen-Gesetzes (vulgo Whistleblower) dauerte es dann allerdings bekanntlich länger als geplant. Nun findet der EQS Compliance Experience Day am 16.3.2023 statt, so EQS Country Manager Mirco Schmidt.

Das neue Gesetz

Mit dem Hinweisgeber*innenschutzgesetz (HSchG) setzt Österreich die Vorgaben der EU-Whistleblower-Richtlinie in nationales Recht um und geht dabei durchaus Eigenwege. Vor Ort geht es bei dem EQS-Event laut den Angaben vor allem um die praktische Umsetzung in den Unternehmen und Institutionen, Zielgruppe sind Compliance-Verantwortliche.

Aufgeteilt ist die Veranstaltung in vier Stationen, die sich verschiedenen Compliance-Bereichen widmen:

  • Compliance Kommunikation wirksam gestalten (Marco Hüsener, Senior Expert Corporate Compliance – EQS Group)
  • Compliance Escape Room (Michael Nuster, Jacqueline Mlinarcsik, Mitbegründer*innen Compliance Escape Rooms)
  • Der einzige Zeuge (Henning Stuke, Kriminologe – Hinweisgeber-Compliance GbR)
  • Das österreichische HSchG – Was muss ich beachten? (Martin Eckel, Partner und Head of Compliance sowie Competition, EU & Trade – Taylor Wessing CEE)

Weitere Meldungen:

  1. Compliance Solutions Day 2024: Das steht diesmal auf dem Programm
  2. EQS Group AG: Der Käufer beginnt mit dem Squeeze-out
  3. Webinar: Scheinfirmen erkennen – hohe Strafen vermeiden
  4. Dokumente prüfen: Linde bringt „Fraud Finder“ nach Österreich