Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, Personalia, Recht, Steuer

Kristina Weis wird Partnerin bei PwC Österreich

Kristina Weis ©Ian Ehm

Wien. Kristina Weis (51) kehrt als Partnerin zu PwC Österreich zurück. Sie wird Quality Leader Assurance bei den Wirtschaftsprüfern.

Kristina Weis verstärkt seit Februar 2024 als neue Partnerin und Quality Leader Assurance das Team der Wirtschaftsprüfung bei PwC Österreich, teilt die Kanzlei mit. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Assurance Team von PwC – von 1995 bis 2016 – kehre Weis somit nach beruflichen Zwischenstationen, unter anderem als Leiterin des Prüfungsbetriebes eines mittelgroßen internationalen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsnetzwerks, zurück ins Unternehmen. Zu ihren zwischenzeitlichen Karrierestationen gehört RSM Austria, das österreichischen Mitglied des weltweit sechstgrößten Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsnetzwerks.

Die Aufgaben

Die neue Partnerin Mag. Kristina Weis hat ein Studium der Wirtschaftspädagogik an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) absolviert und ist Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin. Sie bringe nicht nur fachliches Know-how, sondern auch Verständnis des österreichischen Markts mit. Sie ist Mitglied im Vorstand der Kammer der Steuerberater:innen und Wirtschaftsprüfer:innen (KSW) sowie Berufsgruppenobfrau der Wirtschaftsprüfer:innen.

Darüber hinaus bringe sie ihre fachliche Expertise im Präsidium des Fachsenats für Abschlussprüfung und andere Zusicherungsleistungen in der KSW ein; sie ist weiters Fachvortragende und Lehrbeauftragte an der WU.

Weitere Meldungen:

  1. TPA Group betreut DB Schenker steuerlich in 14 Ländern
  2. Rödl & Partner holt drei Transaktionsberater von Deloitte
  3. Die 1. Lange Nacht der Steuerberater-Akademie ASW kommt
  4. Studie von EY misst finanziellen Mehrwert durch Diversität