Neuer WU-Professor für Token & Co: Davor Svetinovic

Davor Svetinovic ©Famous Castle Studio

Blockchain. Die Wiener Wirtschaftsuni WU holt Davor Svetinovic als Professor: Sein Schwerpunkt sind Distributed Ledgers und die Token Economy.

Mit September hat Davor Svetinovic seine Tätigkeit als neuer Professor an der WU aufgenommen: Er werde sich am Department für Wirtschaftsinformatik und Operations Management den Zukunftsthemen Distributed Ledgers und Token Economy widmen.

Die Laufbahn

Davor Svetinovic promovierte 2006 in Computer Science mit einer Arbeit aus dem Bereich Software-Entwicklung an der University of Waterloo in Kanada. Nach seiner Graduierung war er Post-Doc an der TU Wien und am Software-Forschungszentrum Lero in Irland.

Im Jahr 2008 schloss er sich der Masdar-Institute-Initiative des MIT – Massachusetts Institute of Technology als Gründungsmitglied an und trug zur Entwicklung des Masdar Institute allgemein und dessen gesamten Forschungsbereichs in den Vereinigten Arabischen Emiraten bei, heißt es weiter.

Später wurde das Masdar-Institut mit zwei anderen Universitäten zur Khalifa-Universität zusammengeschlossen, wo Svetinovic seine Lehrtätigkeit als Associate Professor fortsetzte und sich weiter auf die Stärkung der Blockchain-Technologieforschung konzentrierte.

Softwaresysteme, Sicherheit und Blockchain

In seiner Forschung befasst er sich mit den Herausforderungen bei der Entwicklung der Blockchain-Technologie und den damit verbundenen Bereichen Cyber-Vertrauen, Sicherheit und Datenschutz. Davor Svetinovic: „In den letzten Jahren ist eine Vielzahl von Plattformen entstanden, die dank der Blockchain-Technologie rechnergestütztes Vertrauen im Gegensatz zum traditionellen, auf sozialen Mechanismen basierenden Vertrauen bieten. Die Entwicklung hin zu rechnergestütztem Vertrauen bringt eine Reihe neuer und einzigartiger sozialer und wirtschaftlicher Herausforderungen mit sich, die dringend angegangen werden müssen.“

Svetinovic hat zahlreiche Forschungsarbeiten veröffentlicht und ist Fachprofis u.a. als Autor von Fachbeiträgen zur Blockchain-Technologie in der Fachzeitschrift IEEE Transactions bekannt. Insbesondere in den letzten Jahren kann sich der frischgebackene WU-Professor laut einschlägigen Messsystemen wie Google Scholar über eine stark steigende Zahl von Zitierungen seiner KollegInnen freuen.

Seine jüngsten Arbeiten konzentrieren sich auf die Anwendung von Datenwissenschaft, maschinellem Lernen und Deep Learning, um die Ökosysteme der Blockchain-Technologie besser zu verstehen, heißt es dazu. Österreich und insbesondere die WU sei bereits auf dem Weg, eines der weltweit führenden Forschungs- und Entwicklungszentren für Blockchain und Kryptoökonomie zu werden, so der neue WU-Professor.

Seine neue Position als Professor für Distributed Ledgers und Token Economy am Department für Wirtschaftsinformatik und Operations Management hat er am 1. September 2021 angetreten.

 

    Weitere Meldungen:

  1. Techbold-Emission: Der Stand vor dem Endspurt
  2. IDSC 2021: Data Science, Öko-Netze, Datenschutz & mehr
  3. Qualcomm kauft Wikitude mit DLA Piper
  4. Hotjar verkauft an Contentsquare mit Gleiss Lutz