In einer Woche ist Compliance Solutions Day 2021

Pav Gill ©Privat / LexisNexis

CMS, Whisteblower & Co. Der Compliance Solutions Day 2021 findet am 16.9. statt: Wirecard-Aufdecker Pav Gill spricht, dazu gibt es Praxistipps für Untersuchungen, Compliance Management Systeme und mehr.

Vertrauen und Kontrolle stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung für Compliance-Profis, so die Veranstalter des Compliance Solutions Day 2021. Zum Programm gehören mehrere Keynote-Speaker, die sich in ihren Beiträgen mit dem Spannungsverhältnis zwischen Vertrauen und Kontrolle beschäftigen: Wirecard-Aufdecker Pav Gill, Klaus Moosmayer (Novartis) und Univ.-Prof. Martin k.W. Schweer von der Universität Vechta.

Wie üblich werden außerdem diverse Lösungen und Praxisbeispiele vorgestellt, die den Arbeitsalltag der Compliance-Profis und der Mitarbeiter, die die Systeme anwenden müssen, erleichtern sollen. Ein Schwerpunkt des Compliance Solutions Day 2021 ist „Whistleblowing von A-Z“: Dazu zählen u.a. Hinweisgebersysteme und der Whistleblowing Report 2021. Die Compliance Officer Diskussion schließlich nimmt „Banken und Versicherungen im Regulierungsdschungel“ ins Visier.

Teilnehmende und Themen

Zu den TeilnehmerInnen aus Unternehmen und Kanzleien zählen u.a. Wolfgang Kapek und Andreas Schütz von Taylor Wessing („Beyond the EU Directive“) und Christopher Schrank von Brandl Talos („Sponsern, Spenden & Schmieren – Was ist verboten?“).

Auch Florian Singer und Oliver Werner von CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte beschäftigen sich mit dem Spannungsfeld zwischen Strafgesetzbuch und Whisteblowing. Um die Praxis der Compliance-Umsetzung geht es bei David Leitgeb und Susanne Kölbl vom Wiener Gesundheitsverbund („Best Practice bei der Auswahl, Einführung & Betrieb einer Hinweisgeberplattform“). Konkret werden auch Karin Bruchbacher und Sonja Irresberger von KPMG („Was tun mit dem Hinweisgeberschreiben? – Projekt Sonderuntersuchung“).

Einen alternativen Blick werfen Barbara Redlein und Johanna Schaller von PwC auf das Thema Compliance („People Compliance: Inclusion & Diversity und die Relevanz in Compliance Management Systemen“).

Mit dabei sind auch Austrian Standards (hat soeben die erste Akkreditierung zur Zertifizierung von Compliance-Managementsystemen im deutschsprachigen Raum erhalten), Schönherr, Stoneturn, Constantia Flexibles, der Städtebund, EQS Group u.v.m.

 

    Weitere Meldungen:

  1. „Genormte CMS wirken vorbeugend und strafmildernd“
  2. EQS Group gründet österreichische Tochtergesellschaft
  3. Dienstverträge jetzt im Linde Smart Contract Maker
  4. Austrian Standards mit erster Compliance-Akkreditierung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir ersuchen um eine sachliche Diskussion. Kommentare werden moderiert, es gelten unsere Nutzungsregeln.