28. Sep 2021   Business Steuer Veranstaltung

KSW Salzburg lud zum Empfang „Forward for future“

Christoph Schlager, Herbert Houf, Romy Seidl, Johannes Pira ©Scheinast / KSW

Salzburg. Die Steuerberater haben die Unternehmen gut durch die Corona-Wirtschaftskrise gebracht, so Präsident Herbert Houf beim Salzburger KSW-Empfang.

Am 16. September 2021 lud die Salzburger Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer (KSW Salzburg) Berufskolleginnen und -kollegen zu einem Empfang ins Schloss Hellbrunn. „Nach exakt eineinhalb Jahren, in denen wir uns kaum oder nur über Videokonferenzen treffen und austauschen konnten, ist diese Veranstaltung ein wichtiger Impuls für und einfach auch ein Dankeschön an die Berufsgruppe“, so Johannes Pira, Landespräsident der KSW Salzburg und Gastgeber des Abends.

Rund 120 Kolleginnen und Kollegen nutzen laut den Angaben die Möglichkeit zum direkten Gespräch. Als Ehrengäste wurden u.a. die Vortragenden Christoph Schlager (Leiter Direkte Steuern und Verfahrensrecht im Finanzministerium), sowie Herbert Houf, Präsident der KSW Österreich, begrüßt.

Der Präsident lobt die Kolleg*innen

„Rund um die Uhr im Einsatz für die Salzburger Unternehmen, viel davon auch nachts oder am Wochenende“ – Steuerberater und Wirtschaftsprüfer haben einen entscheidenden Beitrag zur wirtschaftlichen Bewältigung der Covid-19-Pandemie geleistet, so KSW Österreich Präsident Herbert Houf: „Daher genießt unser Berufsstand nicht nur bei den Unternehmerinnen und Unternehmern, sondern auch in der Politik höchstes Ansehen, das zeigt sich auch in den guten Imagewerten. Wir wissen aber auch, wie hart es ist, neben dem – schon in normalen Zeiten herausforderndem Arbeitspensum die ganzen Covid-Förderungen unter hohem Fristendruck zu erledigen, manche Kolleginnen und Kollegen kommen da schon sehr an ihre Grenzen – für diesen Einsatz sagen wir heute ein großes Dankeschön und ich weiß, da sprechen wir auch im Namen der Unternehmerinnen und Unternehmer.“

Jetzt gehe es vor allem darum, den Blick nach vorne zu richten – vom Krisenmodus hin zum Schaffen von Zukunftsperspektiven, meint der KSW-Chef. Christoph Schlager vom Finanzministerium skizzierte in seinem Gastvortrag „Aktuelles zur Unternehmensbesteuerung“ die aktuelle Legistik und Richtlinienwartung und wagte einen ersten Ausblick auf die globale Steuerreform. Für Diskussionsstoff war damit im weiteren Verlauf des Abends gesorgt, heißt es.

 

    Weitere Meldungen:

  1. 2.000 Unternehmen brauchen bald Nachhaltigkeitsbericht
  2. Event-Absagen: Gutschein statt Geld zurück?
  3. Wenn der Fiskus mit Predictive Analytics prüft
  4. Die Regeln im Lockdown ab 22. November 2021