Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Bildung & Uni, Business, Recht

Neuer Kurs für krisenfeste Regionen von der Uni Wien

Universität Wien (Hauptgebäude) ©ejn

Pandemie & Co. In Zeiten multipler Krisen wie Pandemien oder der Klimakrise macht die Uni Wien „Resilienz“ zum Thema eines neuen Zertifikatskurses.

Der Zertifikatskurs „Die resiliente Region“ kann im Universitäts-/Masterlehrgang „Kooperative Stadt- und Regionalentwicklung“ angerechnet werden (Start im Oktober 2024). Die wissenschaftliche Leitung haben Yvonne Franz und Martin Heintel vom Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien.

Was ist Resilienz?

In Zeiten multipler Krisen wie Pandemien oder der Klimakrise gewinne das Thema „Resilienz“ immer mehr an Bedeutung: Das Modul „Die resiliente Region“ rückt die Dimensionen der Unsicherheit, Krisenfestigkeit und Wiederherstellungskapazitäten (in) einer Region in den Analysefokus. Resiliente Regionen im Verständnis dieses Zertifikatskurses sind jene Regionen, die Krisen vorausschauend oder auch reaktiv durch sozio-technologische Infrastrukturinvestitionen angehen. Dabei geht es auch um grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Am 26.4.2023 veranstaltet die Uni Wien einen Online-Infoabend dazu.

Weitere Meldungen:

  1. Roman Bauer wird neuer Geschäftsführer am Donauturm
  2. Thomas Fenzl leitet Wirtschaft & Management an FH Kärnten
  3. Studium: 63 Prozent machen nach dem Bachelor auch den Master
  4. Berliner Kunst-Uni UdK mit neuer Stiftung für edle Spender