07. Apr 2017   Business Recht Steuer

Lehrlingspaket bringt ab Sommer neue Förderungen

Wien. Die öffentliche Hand bezahlt künftig alle Prüfungsvorbereitungs- sowie Auslands-Sprachkurse von Lehrlingen.

Ergänzend zu anstehenden Änderungen bei den Lehrberufen in Österreich sieht eine jetzt im Ministerrat beschlossene Richtlinie des Wirtschaftsministeriums folgende zwei Eckpunkte vor:

  • Ab 1. Juli 2017 übernimmt die Republik die vollen Kosten für alle Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlussprüfung. Bisher war die Rückerstattung mit 250 Euro pro Kurs gedeckelt, aber vor allem in technischen Berufen seien die Kurse aufwendiger und fallen daher Kosten von bis zu 800 Euro an. Zusätzlich werde die Antragstellung für die Rückerstattung erleichtert und erweitert. Derzeit nützen diese Aktion pro Jahr 8.500 Lehrlinge, künftig sollen es bis zu 3.000 mehr sein, heißt es.
  • Sprachkurse im Zusammenhang mit einem Auslandspraktikum werden für Lehrlinge kostenlos. Gefördert werden bis zu zwei Wochen Sprachaufenthalt. Umfasst sind die Kosten der Sprachschule, die Reise- und Aufenthaltskosten sowie eine Prämie von 210 Euro für zwei Wochen. Die heimischen Betriebe erhalten zwischenzeitlich die aliquote Lehrlingsentschädigung ersetzt.

Das Statement

„Der Lehrberuf wird eine Renaissance erleben wie schon lange nicht mehr. Im Zuge der Digitalisierung braucht es mehr denn je eine fundierte und zunehmend international ausgerichtete Ausbildung“, meint Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner.

Link: Wirtschaftsministerium

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kommunalkredit finanziert Photovoltaik-Deal von Enery
  2. Sonja Sheikh wird Mitglied des Forschungsrats RFTE
  3. SteuerExpress: Die Teuerungs-Entlastungspakete I und II unter der Lupe
  4. Kontrollbank-Vorstand Helmut Bernkopf bis 2028 verlängert