Die Neuen bei EY, Eversheds, Finabro

04. Dez 2018   Finanz Personalia Recht Steuer
Armin Schmitt Credit EY Österreich 300x200
Armin Schmitt ©EY Österreich

Wien. Armin Schmitt leitet Financial Services bei EY, Ex-Deloitte-Managerin Melinda Mihóczy geht zu Finabro, Eversheds hat eine neue Anwältin.

Armin Schmitt (54) ist neuer Leiter des Bereichs Financial Services Advisory und Partner bei EY Österreich. Mit seinem Team unterstütze er Banken und Versicherungen bei Themen wie Business und Operational Strategy, Post Merger Integration, Business Model Re-Design, Sourcing-Strategien und IT-Transformationen.

Schmitt bringe mehr als 25 Jahre Know-how in den Bereichen Banking und Capital Markets mit. Er ist seit 2013 als Partner bei EY und leitete zuletzt die Performance-Improvement-Beratung im Banken- und Capital-Markets-Bereich im EMEIA-Raum (Europe, Middle East, India, Africa). Davor war er bei internationalen Banken sowie als Partner und Leiter Financial Services bei Beratungsunternehmen tätig.

Vom Big Four-Multi zum Vermögensverwaltungs-Start-up

Nach Deloitte und Shpock leitet Melinda Mihóczy jetzt den Bereich Marketing & PR beim Fintech Finabro. In dieser neu geschaffenen Position ist sie für alle Marketingmaßnahmen, Social Media und die Pressearbeit verantwortlich, heißt es weiter.

Die gebürtige Ungarin Mihóczy absolvierte ein berufsbegleitendes Diplomstudium an der FH Wien der WKW mit dem Schwerpunkt Kommunikationswirtschaft. Acht Jahre lang war sie bei Deloitte Österreich als Leiterin für Marketing und Communications für den Kommunikationsauftritt in Österreich verantwortlich.

Melinda Mihóczy Credit Finabro 300x300
Melinda Mihóczy ©Finabro

Vor Finabro war sie bei Shpock Marketing Managerin für B2B Marketing. Ihre Hauptaufgabe war der Aufbau des B2B-Marketings für die Business Units Advertising, Motors und Shops in den Kernmärkten Österreich, Deutschland und UK, wie es heißt. Sie werde nun helfen, Finabro „als unverwechselbare Marke zu etablieren“, so Gründer Søren Obling und Geschäftsleiter Joachim Schuller. Ziel sei es, die Position von Finabro im Bereich der digitalen Vermögensverwaltung und Pensionsvorsorge auszubauen.

Neue Spezialistin für Arbeitsrecht bei Eversheds Sutherland

Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland hat eine neue Anwältin im Arbeitsrechtsteam des Wiener Büros: Tülay Cakir ist seit Mai 2018 für die Kanzlei tätig und wurde im November als Rechtsanwältin eingetragen. Sie ist auf Arbeitsrecht, Prozessführung und Familienrecht spezialisiert. Sie betreute vor allem internationale Unternehmen im Kollektiv- und Individualarbeitsrecht.

Zu ihren Schwerpunkten zählen demnach die Verhandlung von Betriebsvereinbarungen und Sozialplänen sowie das Arbeitszeitrecht. Aufgrund ihrer früheren Tätigkeit in der Arbeiterkammer kenne sie auch den Blickwinkel der Arbeitnehmerseite aus der Praxis. Weiters hat sie Erfahrung mit familienrechtlichen Angelegenheiten (Private Clients).

 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. Neues zur DSGVO, Kinderrechten, Women in Arbitration
  2. Neue TPA-Partnerin und weitere News aus den Kanzleien
  3. Neue Chefs bei Zürcher, Uniqa Re und Geldhaus Feri
  4. Neue Studien von EY, KPMG und A.T. Kearney

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.